Schwedische Royals: Kinder von Madeleine und Carl Philip verlieren ihre Titel!

Schwedens König Carl Gustaf hat in einem Kommuniqué mitgeteilt, dass das Königshaus in Schweden in Zukunft nur noch eine begrenzte Anzahl an Personen umfasst. Auswirkungen hat dies bereits auf die Kinder von Prinzessin Madeleine und von Prinz Carl Philip.

Riesige Überraschung bei den Royals in Schweden: Die Kinder von Prinz Carl Philip, 40, und die Kinder von Prinzessin Madeleine, 37, sind nicht länger Mitglieder des formellen Königshauses. Was dahinter steckt:

Schwedische Royals verkleinern die Aufgabenträger

Reichsmarschall Fredrik Wersäll teilte am heutigen Montagmorgen (7. Oktober) im Namen von König Carl Gustaf mit:

"Seine Majestät der König hat Veränderungen im Königlichen Haus beschlossen. Der Hintergrund dieser Veränderungen ist, dass damit eindeutig diejenigen Personen festgelegt werden, von denen innerhalb der Königlichen Familie erwartet wird, dass sie offizielle Aufträge erfüllen, die dem Staatsoberhaupt auferlegt sind oder die dem Staatschefsamt zuzuordnen sind." Das heißt im Klartext: König Carl Gustaf hat eine Neuregelung darüber vorgenommen, welche Mitglieder der Familie Bernadotte royale Pflichten wahrzunehmen haben und hat damit den Kreis der hauptamtlich tätigen Royals verkleinert. Betroffen sind davon fünf seiner sieben Enkel.

Prinzessin Madeleine: Rückkehr ins Heimatland Schweden!

"Der Beschluss Seiner Majestät des Königs bedeutet, dass die Kinder Ihrer Königlichen Hoheiten Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia und Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Madeleine und Herrn Christopher O'Neill nicht länger dem Königlichen Haus angehören", heißt es in dem Statement des Hofes. Was für ein Hammer! Die Kinder von Madeleine und Prinz Carl Philip tragen damit nicht mehr den Titel "Königliche Hoheiten", bleiben aber weiterhin Mitglieder der Königsfamilie und behalten ihre von König bei ihrer Geburt verliehenen Herzogs- und Herzoginnentitel.

Sie lauten:

  • Prinz Alexander, Herzog von Södermanland, 
  • Prinz Gabriel, Herzog von Dalarna,
  • Prinzessin Leonore, Herzogin von Gotland,
  • Prinz Nicolas, Herzog von Aangermanland und
  • Prinzessin Adrienne, Herzogin von Blekinge Prinzessin

Estelle und Prinz Oscar, die Kinder der künftigen Königin Prinzessin Victoria, 42, sind als direkte Thronerben nicht von der Neuregelung betroffen. Weiterhin gibt der Hof bekannt, dass Prinz Carl Philip, Prinzessin Sofia und Prinzessin Madeleine weiterhin ihr Wirken innerhalb der Stiftungen und Unternehmungen fortsetzen, die sie entweder selbst gegründet haben und sich entschieden haben, sich darin zu engagieren. "Darüber hinaus führen sie offizielle Aufträge nur in dem Umfang aus, wie der König es entscheidet", endet das Statement. 

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Gala.de erscheinen. 

jre
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.