Rückruf: Weintrauben enthalten zu starke Pestizidrückstände

Die Supermarktkette Rewe ruft Weintrauben zurück. Der Grund: erhöhte Belastung mit Pestizidrückständen. 

Wer zurzeit grüne Weintrauben von Rewe genießen will, sollte vorerst das Etikett überprüfen. Die Supermarktkette ruft nämlich ihre verkauften Weintrauben wegen einer zu hohen Belastung mit Pestizidrückständen zurück. Vom Verzehr der Trauben werde dringend abgeraten, erklärte der Lieferant Eurogroup Deutschland am Donnerstag.

Um welche Trauben handelt es sich genau?

Der Rückruf gilt für: 

  • Die 500-Gramm-Packung "Tafeltrauben hell kernlos"
  • Sorte: Thompson seedless
  • Losnummer: 07-03 und der GGN 4063061228598
  • Bundesländer: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen
  • Die Trauben stammen aus Indien
6 "gesunde" Lebensmittel, die schlecht für dich sind

Handelt es sich um genau diese Trauben, können sie im Rewe wieder zurückgegeben werden. Den Angaben zufolge solle der Kaufpreis zurückerstattet werden – auch ohne Kassenbon. Die Supermarktkette entschuldigt sich bei ihren Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Verwendete Quelle: Rewe Presseinformation


cr
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.