VG-Wort Pixel

Ruth Moschner Appell gegen Bodyshaming auf Instagram

Ruth Moschner: Appell gegen Bodyshaming auf Instagram: Ruth Moschner
© Future Image / imago images
Ruth Moschner ist für ihre starke Meinung bekannt. Auf Instagram fordert sie ihre Community nun auf, Komplimente statt Kritik zu verteilen.

Es reicht. Ruth Moschner (45) hat genug. Die Moderatorin wendet sich in einer langen Instagram-Nachricht an ihre Follower:innen. Unter ein Bild, das die "The masked Singer"-Jurorin ungeschminkt zeigt, plädiert sie für mehr Nächstenliebe und weniger Hass in den sozialen Medien.

Ruth Moschner: Appell gegen Hass

"Hate-Kommentare hat keine:r gerne, schätze ich mal," schreibt sie dort. "Auch, wenn wir inzwischen wissen, dass die sogenannten Trolle ein wesentlich armseligeres Leben führen als ihre vermeintlichen Opfer. Denn kein nicer Mensch käme auf die Idee, Hass zu verbreiten und herumzumobben. Dennoch habe ich das Gefühl, dass ein Kompliment von Herzen gar nicht so einfach ist. Bei Instagram, das ist die Online-Plattform auf der ich mich hauptsächlich zur Schau stelle und auch selbst bei anderen kommentiere, liegt es durch den Fokus auf Fotos natürlich nahe, sich an Äußerlichkeiten entlangzuhangeln." [sic]

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Kommentatös natürlich, nicht im übertragenen Sinne", erklärt sie. Sobald die Optik ins Spiel komme, seien wir bei Outfitkritik, Bodyshaming und Sexualisierung. "Im Übrigen meine ich damit auch die Kommentare, die sich im Netz lobend auf diese Bereiche beziehen. Denn auch, wenn es lieb gemeint ist, jemanden für sein Äußeres mit Worten zu erhöhen, wissen wir doch alle nicht, wie sich der/diejenige grade wirklich fühlt, und wie der Weg dorthin war." Sie sagt, es könne Menschen triggern, für ihre Gewichtsabnahme gelobt zu werden, denn amn wisse nie, ob sie eine Krankheit durchlebten. "Vielleicht hat sich jemand zum ersten Mal keine Gedanken gemacht, Catcalling zu umgehen, und dann kommt was zum ‘heißen Hintern‘. Vielleicht ging die letzte Kohle für die neue Jacke drauf und durch die positiven Reaktionen stürzt sich jemand in finanzielle Schwierigkeiten."

Sie schließt ihr Statement damit ab, dass sie ihre Abonnent:innen fragt, ob sie dazu bereit wären, auf Kritik und Oberflächlichkeit zu verzichten; In den Kommentaren gibt es viel virtuellen Applaus für die Aussagen des TV-Stars und viele wünschen sich dasselbe: Mehr Liebe, weniger Hass.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf GALA.de erschienen. 

Verwendete Quellen: Instagram.com

lgo

Mehr zum Thema