VG-Wort Pixel

Schlager Darum brach Maite Kelly im TV in Tränen aus

Maite Kelly
Maite Kelly
© Getty Images
"Da fange ich an zu zittern" – am Wochenende erlebten die Schlagerfans eine aufgewühlte und emotionale Maite Kelly im Fernsehen. Aber was war der Grund für den Gefühlsausbruch? 

Am vergangenen Samstag (13. März 2021) führte Carmen Nebel, 64, das letzte Mal durch ihre große Samstagabend-Show "Willkommen bei Carmen Nebel", die seit 2004 im Fernsehen lief. Natürlich ließen es sich auch die deutschen Schlagergrößen nicht nehmen, die 64-Jährige angemessen zu verabschieden. Unter den Gästen befand sich auch Maite Kelly, 41, die der Abschied von der Moderatorin besonders schwer fiel.

Nachdem die DSDS-Jurorin ihren Song "Heute Nacht für immer" dargeboten hatte, richtete sie ein paar persönliche Worte an die Gastgeberin des Abends. "Jetzt ganz kurz, Carmen, ich gehöre mittlerweile für die neue Generation zu der Champions-League und das ist alles deine Schuld", sagte sie in der Show und hatte sichtlich mit den Tränen zu kämpfen.

Maite Kelly verabschiedet Carmen Nebel und dankt ihr rührend für ihre Unterstützung

Als Carmen nachfragte, warum sie denn Schuld sei, setzte Kelly zu einem großen Dankeschön an: "Ja, du hast nämlich vor vielen Jahren, als ich kein großes Plattenlabel hatte, mich eingeladen in deine Show mit meinen ersten eigenen deutschen geschriebenen Liedern 'Weil du mich lässt' und ich durfte auch noch live singen, was selten so ist." Sie wäre ohne diese Unterstützung nie eine Arena-Künstlerin geworden, fügte sie hinzu und ergänzte: "Das sind Momente, da fange ich an zu zittern."

Damit war der Lobgesang der 41-Jährigen aber noch nicht zu Ende. Weiter sagte sie: "Du hast diese Gabe, Menschen zu beflügeln, ihnen eine große Bühne zu geben. Gerade jetzt in dieser Zeit muss jeder Künstler auf den Moment warten, wieder auf die große Bühne zu gehen."

Carmen Nebel
Carmen Nebel
© ZDF / Sascha Baumann

"Du bist und du bleibst die Grande Dame der großen Unterhaltung"

"Du gibst uns immer wieder diese Bühne, nicht für uns, sondern für die Zuschauer. Du bist und du bleibst die Grande Dame der großen Unterhaltung, vielen vielen Dank dafür. Ich verbeuge mich vor dir."  Sei sei manchmal kurz davor gewesen, aufzugeben, gab sie außerdem zu, doch Nebel sei für sie eine "Lichtfigur", deswegen kämpfe sie sich durch.

Auch Nebel richtete liebevolle Worte an die Schlagersängerin und machte deutlich: "Ich meine, dass wir alles richtig gemacht haben und wir recht hatten, dass wir dir Wind unter die Flügel gegeben haben, das sehen wir ja jetzt. Du bist nicht mehr wegzudenken, du gehörst dazu. Die Leute lieben dich. Du bist Profi durch und durch."

Verwendete Quelle: watson.de

swi Brigitte

Mehr zum Thema