Sywos aus 'Die Höhle der Löwen': Dieses Sportgerät überzeugt auch Sportmuffel

Der eine hat keine Lust auf Fitnessstudio, der andere ist ständig unterwegs und noch ein anderer sitzt den ganzen Tag im Büro. Sport? Steht eher nicht auf dem Programm! Mit 'Sywos' soll sich das jetzt ändern.  

Familienpower in 'Die Höhle der Löwen'! Nach ihrem Studium ist Wirtschaftsingenieurin Ariane Goeringer (22) wieder zu ihren Eltern Rainer (54) und Sandra (51) gezogen. Aus einem ganz pragmatischen Grund: Der Erfolg ihres gemeinsamen Unternehmens 'Sywos' (steht für: Symmetrical Workout System).

Dabei handelt es sich um ein Fitnessgerät, das selbst Sportmuffel begeistern soll. Doch können die Gründer auch die fünf Top-Unternehmer Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Frank Thelen, Ralf Dümmel und Dagmar Wöhrl überzeugen?

'Sywos' kann überall mit hingenommen werden und trainiert den ganzen Körper

Die Idee klingt erst mal easy: Gerade wer viel und lange sitzt, sehnt sich nach einem Training, das den Rücken entspannt. Bislang gab es aber keine sinnvollen und praktischen Sportgeräte fürs Büro. 'Sywos' soll da nun Abhilfe schaffen. Unter dem Motto: "Always fit, everywhere" kann das Gerät, das gerade mal so viel wiegt wie ein Tablet, leicht überall untergebracht werden: zu Hause, im Büro oder auf Reisen. Für jedes Training gibt es die passenden Übungen.

Bislang hat 'Sywos' aber noch nicht den Sprung auf den Markt geschafft, weshalb Familie Goeringer die Hilfe der Löwen sucht. Für ein Investment von 100.000 Euro bietet sie 10 Prozent ihrer Firmenanteile an. Doch ist das ein Business-Case für die Unternehmer in 'Die Höhle der Löwen'?

Eine klare Sache für die Löwen

Für Carsten Maschmeyer und Frank Thelen leider nicht. Das Produkt kann die beiden Unternehmer nicht überzeugen, sie sind daher raus. Gleiches gilt auch für Judith Williams, die sich mit ‚Sywos’ ebenfalls nicht anfreunden kann. 

Dagmar Wöhrl sieht das anders. Sie erahnt einen lukrativen Deal und möchte in ‚Sywos’ investieren. Sie fordert dafür aber auch 15 Prozent Unternehmensanteile. Und auch Ralf Dümmel erkennt das Potential des neuartigen Sportgerätes, macht aber nur mit, wenn er 20 Prozent der Anteile abbekommt.

Den Zuschlag bekommt am Ende Dagmar Wöhrl, die als Familienunternehmerin sofort das Herz der Gründer gewonnen hat.

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.