Generalüberholung fürs Dschungelcamp: Tatjana Gsell sieht zum Fürchten aus!

Na, habt ihr diese Frau schon mal gesehen? Macht nichts, ich auch nicht! Oder doch? 

Ich stelle mal eine gewagte Theorie auf: Die , die in einer Woche ins Dschungelcamp 2018 zieht, ist gar nicht die echte Tatjana Gsell. Zumindest kann ich die auf dem aktuellen Promo-Bild für den australischen Busch nirgends erkennen. Das einzige, was die Gsell und die Frau auf dem Foto gemeinsam haben, sind die blonden Haare und der operierte Atombusen.

Eine Verschwörung habe ich hier – das behauptet zumindest RTL – dennoch nicht aufgedeckt. Der Sender behauptet lieber weiter hartnäckig, dass sie tatsächlich die 46-jährige Skandal-Nudel vor der Linse hatten. Na dann! (Ich werde das ab dem 19. Januar dennoch lieber kritisch überprüfen)

SO sah Tatjana Gsell mal aus


Also gibt es nur noch eine Lösung: Der Beauty-Doc hat hier offenbar ein paar extra Stunden eingelegt und alles rausgeholt, was sein Skalpell-Repertoire zu bieten hat. Und schnipp-schnapp – hat er aus einem körperlichen Ersatzteillager eine Resterampe gemacht. Oder aus einer gaaanz gaaanz früher mal hübschen Tatjana Gsell die Katzen-Frau 2.0 gemacht.

Ihr Leben gleicht einem Krimi

Das ist eine wirklich schöne (nicht wirklich!) Geschichte, denn sie liest sich wie ein durchaus spannender Krimi. Tatjana machte eine Ausbildung zur Kosmetikerin, setzte dann aber auf eine Karriere als Escort-Girl, wo sie praktischerweise ihren späteren Ehemann, den Schönheitschirurgen Franz Gsell, kennenlernte.

Als ihnen im Jahr 2003 das Geld nicht mehr reichte, heuerten sie kurzerhand eine Verbrecherbande aus dem ehemaligen Jugoslawien an, damit sie still und heimlich den Mercedes (mit einem Wert von 100.000 Euro) klauten und im Ausland vertickten. Gegen eine finanzielle Beteiligung versteht sich! Die Gsells wollten den – ach so zufälligen – Diebstahl nämlich melden und dafür eine fette Versicherungs-Summe kassieren. Bevor es soweit kommen konnte, kam es allerdings zum Streit, die Autoschieberbande schlug Franz Gsell nieder, der später deswegen starb. 

Tatjana gestand später, dass sie und ihr Mann den Versicherungsbetrug geplant hatten und wurde mit einer Bewährungsstrafe von 16 Monaten und einem Bußgeld in Höhe von 30.000 Euro bestraft. Zum Glück für die Gsell bekam dieser Fall so viel Aufmerksamkeit von Seiten der Medien, dass sie quasi über Nacht zu zweifelhafter Berühmtheit gelangte.

Sex, Drugs und kein Rock 'n' Roll - dafür aber jede Menge Peinlichkeiten!


Was folgte, waren diverse Trash-TV-Auftritte, Nackedei-Shootings für Ü18-Messen, Schlagzeilen wegen Fahrens unter Alkohol- und Drogen-Einflusses sowie eine medienwirksame Liaison mit Ferfried 'Foffi' Prinz von Hohenzollern (Foto oben).

Seitdem ist es allerdings ruhig um die 46-Jährige geworden, weswegen das 2018 für sie wohl gerade recht kommt. Zwischen Kakerlaken-Duschen und Kamel-Penissen will sie übrigens ihr Image aufpolieren. Aha! Dann viel Erfolg dabei!

Übrigens, DAS ist die Katzen-Frau: 


Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Beauty-Doc hat sich ausgetobt: Tatjana Gsell sieht zum Fürchten aus!

Na, habt ihr diese Frau schon mal gesehen? Macht nichts, ich auch nicht! Oder doch? 

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden