VG-Wort Pixel

Verena Wriedt Rührender Abschiedspost an ihren geliebten Thomas

Verena Wriedt: Rührender Abschiedspost an ihren geliebten Thomas: Verena Wriedt und Thomas Schubert
© APress / imago images
Verena Wriedt hat erst vor wenigen Wochen ihren Ehemann Thomas verloren. Nach einer Zeit der Stille meldet sie sich nun mit bewegenden Worten an ihre große Liebe zurück.

Sein Tod kam für Verena Wriedt (46) überraschend und traf sie mit voller Wucht. Rund einen Monat, nachdem ihr geliebter Mann Thomas Schubert (†47) von ihr gegangen ist, widmet ihm die DTM-Moderatorin einen herzzerreißenden Post auf Instagram. "Auch wenn die Welt für uns ohne Dich wenig Sinn macht. Du bist da. Immer. Wir lieben Dich", schreibt sie unter ein Foto des Unternehmers, den sie liebevoll "Tomschu" nennt. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Verena Wriedt: Letztes gemeinsames Video mit ihrem Thomas

Thomas Schubert soll am 19. Juni 2021 an einem Herzinfarkt verstorben sein. Das Paar war seit sieben Jahren verheiratet und hat den gemeinsamen Sohn Lion (7). 

In ihrem liebevollen Posting weist Verena auf ein frisch veröffentlichtes Video auf YouTube hin, das sie gemeinsam mit Thomas in ihrer Online-Serie "Unbore" bei der Restaurierung eines alten Porsches zeigt. Es ist die 15. Folge ihres Projekts und soll nun auch die Letzte sein. "Der LOVE Porsche ist fertig geworden. Diese Folge ist für Dich, Tomschu. Dein Spirit lebt weiter. Du bist da. Immer“, schreibt die trauernde Witwe dazu. Am Ende des Clips hat sie eine weitere Botschaft für ihren Thomas: "Du fehlst so sehr". 

Dieser Artikel ist ursprünglich auf GALA.de erschienen. 

Verwendete Quelle: instagram.com, youtube.com

ama

Mehr zum Thema