Zu viel Zoff?! Meghan & Harry sollen nach Australien ziehen

Eskaliert der Zoff zwischen den Royal-Brüdern? Seit Monaten schwelen Gerüchte zu einem Zwist zwischen Prinz William (36) und Prinz Harry (34). Jetzt fordert ein Royal-Experte heftige Konsequenzen.

Seit vielen Monaten soll es zwischen Prinz William und Bruder Prinz Harry Spannungen geben. Während Prinz William sich sehr ernsthaft seinen Aufgaben als künftiger Thronfolger widmet, soll Prinz Harry sehr viel mehr Wert auf ein glückliches und bodenständiges Leben legen. Dazu passt, dass Prinz Harry und Ehefrau Meghan im Frühjahr 2019 den Kensington Palace verlassen und in das abgelegene Frogmore Cottage ziehen, wo sie so privat wie möglich ihr Kind großziehen und ihr Familienleben genießen wollen.

Die sehr unterschiedliche Lebenseinstellung führe zu einem derart heftigen Zwist zwischen den berühmten Brüdern, dass Paul Burrell (60), der Ex-Butler ihrer Mutter Prinzessin Diana (†36), nun äußert, dass nur noch eine radikale Lösung helfen könne. Sein Vorschlag: Queen Elizabeth II. (92) solle Prinz Harry samt Herzogin Meghan nach Australien schicken

Gegenüber "Fabulous Digital" erläutert Burrell seine Idee:

Die Queen sollte darüber nachdenken, Harry zum Generalgouverneur von Australien zu ernennen, damit der Herzog und die Herzogin von Sussex Herrscher in ihrem eigenen Land sind und ihr eigenes Ding machen können.

Diese Variante würde beiden Familien die Möglichkeit geben, sich unabhängig voneinander zu entwickeln – ohne sich gegenseitig im Weg zu stehen. 

Paul Burrell ist überzeugt: Inzwischen sei die Situation so verfahren, dass nur noch ein Machtwort der Queen helfen könne.

Wenn die Dinge außer Kontrolle geraten, wird die Stimme ihrer Majestät gehört. Sie ist immer noch die Matriarchin der Familie, sie ist die Leiterin dieses Familienunternehmens. 

Zuallererst steht für das königliche Familienunternehmen jetzt aber die Geburt des neuen Mini-Royals an. Die hochschwangere Herzogin Meghan steht kurz vor der Geburt ihres Babys und die Briten wetten mit Feuereifer auf die möglichen Namen für das Kind. Derzeit stehen hoch im Kurs: Albert, Philip, Diana und Victoria

Videotipp: Prinz William bestätigt: "Kate und ich haben Konflikte mit Harry und Meghan"

Prinz William bestätigt: "Kate und ich haben Konflikte mit Harry und Meghan"
mh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.