Steven Spielberg: Er wird nicht Regie bei "Indiana Jones 5" führen

Steven Spielberg ist für "Indiana Jones 5" lediglich als Produzent, nicht als Regisseur tätig. Sein Nachfolger soll bereits feststehen.

Ein Paukenschlag in der "Indiana Jones"-Geschichte: Steven Spielberg (73) wird für den fünften Teil der Abenteuer-Reihe mit Harrison Ford (77, "Blade Runner") nicht mehr als Regisseur fungieren. Das berichtet das US-Branchenblatt "Variety". Damit gibt er den Posten nach 39 Jahren erstmals ab. Spielberg wird jedoch weiterhin als Produzent für das Franchise tätig sein.

Als sein Nachfolger wird Regisseur James Mangold (56, "Le Mans 66 - Gegen jede Chance") gehandelt. Er soll sich laut "Variety" bereits in Verhandlungen mit Disney und Lucasfilm befinden. Spielberg habe laut einer Quelle des Branchenblatts seinen Posten freiwillig geräumt. Er wolle, dass eine neue Generation eine neue Perspektive der Geschichte erzähle. Der neue "Indiana Jones"-Film soll am 8. Juli 2021 in den Kinos anlaufen. Ob der Regie-Wechsel einen Einfluss auf das Startdatum hat, ist bislang noch nicht bekannt.

Mann läuft Marathon auf Balkon

Bereits zwölf Jahre ist es her, dass Indiana Jones alias Harrison Ford letztmals seine Peitsche schwang. Erstmals streifte Ford den berühmten Indie-Hut 1981 in "Jäger des verlorenen Schatzes" im Kampf gegen die Nazis über.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt