VG-Wort Pixel

Sylvester Stallone Er weist nach dem Ehe-Aus Verschwendungsvorwürfe zurück

Sylvester Stallone und Jennifer Flavin (hier 2013) gehen getrennte Wege.
Sylvester Stallone und Jennifer Flavin (hier 2013) gehen getrennte Wege.
© imago/MediaPunch
Jennifer Flavin hat ihrem Noch-Ehemann angeblich vorgeworfen, das gemeinsame Vermögen zu verschleudern. Sylvester Stallone wehrt sich.

Sylvester Stallone (76) antwortet offenbar auf die angeblichen Vorwürfe seiner Noch-Ehefrau Jennifer Flavin (54). Laut "People" weist er die Unterstellung zurück, das gemeinsame Vermögen vorsätzlich zu verschleudern. "Der Ehemann hat kein Verhalten an den Tag gelegt, das eine vorsätzliche Vergeudung, Erschöpfung und/oder Verschwendung des ehelichen Vermögens darstellt", schrieben seine Anwälte laut dem Magazin.

Die Vorwürfe von Flavin sollen sich "People" zufolge in den Scheidungspapieren finden. Sie hatte am 19. August 2022 in Palm Beach County, Florida die Scheidung eingereicht. Flavin und ihre Anwälte fordern angeblich, dass "dem Ehemann untersagt werden sollte, während der Dauer dieses Verfahrens Vermögenswerte zu verkaufen, zu übertragen, abzutreten, zu belasten oder zu verschwenden".

Flavin plädiert auf "ungleiche Aufteilung des ehelichen Vermögens zu ihren Gunsten"

Flavins Vertreter plädierten demnach auf eine "ungleiche Aufteilung des ehelichen Vermögens zu ihren Gunsten". In Bezug auf die Anwalts- und Gerichtskosten bat Flavin das Gericht, das "Verhalten jeder Partei" zu beobachten, das den Prozess verlängern könnte, um Anwaltskosten zu senken.

Stallones Anwälte weisen dem Bericht zufolge in Bezug auf die Anwaltskosten darauf hin, dass seine Frau "einen Anwalt mit ihrer Vertretung beauftragt und sich bereit erklärt hat, die Anwaltskosten zu übernehmen".

Ehe-Aus nach 25 Jahren

Sylvester Stallone und Jennifer Flavin hatten am 17. Mai 1997 in London geheiratet. Zunächst sah es danach aus, dass die beiden einen Rosenkrieg vermeiden wollten. Beide sprachen nach der Trennung öffentlich nur in höchsten Tönen voneinander.

SpotOnNews

Mehr zum Thema