Oscar-Gewinnerin Tatum O'Neal wurde als Kinderstar mehrfach sexuell belästigt

Schauspielerin Tatum O'Neal wurde als Kind "mehr als einmal" sexuell belästigt, wie sie jetzt in einem langen Instagram-Post erklärt.

"Ich erinnere mich an alles!!", stellt Tatum O'Neal (54, "Criminal Minds"), die jüngste Oscar-Gewinnerin aller Zeiten, in einem Instagram-Post klar. Gemeint sind sexuelle Belästigungen, die ihr als Kind und Jugendliche widerfahren sind. Von zwei Vorfällen hatte die Tochter von Schauspieler Ryan O'Neal (77, "Love Story") bereits 2004 in ihrer Biografie "A Paper Life" berichtet. Sie sei mit sechs Jahren von einem Freund der Familie sexuell genötigt worden und mit 12 Jahren vom Drogendealer ihres Vaters, hieß es darin. Doch das Ausmaß ist offenbar noch viel größer.

"Ich bin eine Frau und ich wurde mehr als einmal sexuell belästigt!!", schreibt O'Neal in ihrem neuen Post weiter. "Es war nicht meine Schuld, als ich 5, 6, 12, 13, 15 war." Die Übergriffe seien immer von "älteren Männern" verübt worden, die sie für nicht gefährlich gehalten habe. Doch es kommt noch schlimmer:

Ich wurde immer für die Übergriffe verantwortlich gemacht, weil ich laut und neugierig war.

Es habe beinahe 55 Jahre gedauert, bis sie lernte, sich selbst zu verteidigen.

Tatum O'Neal reagiert auf Richter-Ernennung

Veröffentlicht hat Tatum O'Neal den Post als Reaktion auf die öffentliche Diskussion im Vorfeld der Ernennung von Brett Kavanaugh (53) zum neuen US-Bundesrichter. Eine Frau hatte ihm versuchte Vergewaltigung vorgeworfen, worüber sich US-Präsident Donald Trump (72) bei einer Veranstaltung lustig gemacht hatte.

"Zu sehen, wie der US-Präsident eine Frau verspottet, noch dazu ein Opfer sexueller Gewalt - damit sind wir so tief in die Verderbtheit abgerutscht. Ich hätte nie gedacht, dass der Präsident der Vereinigten Staaten jemals soweit sinken würde", beschreibt sie ihre Abscheu. Mit einem "Amerika, das können wir besser" schließt sie ihren Post.

View this post on Instagram

M O O D!! I am a woman and i have been sexually assaulted more than once !! It was not my fault when i was 5, 6 12 , 13 , 15. - All by older men who i thought were safe ! I rarely have known safety and was always blamed for for the assaults and,my loudness , and curiosity. It’s taken in me almost 55 years to know how to advocate for myself But I learn fast and here I go!! To see the president of US.Mock a woman, let alone a sexual assault victim. We’ve sunk to a depth of depravity that I never thought the president of the United States could ever sink to you. With uproarious laughter for someone who was assaulted at 15 years old. Whether it was 35 years ago to a 75-year-old man at 15 I remember everything !! It’s time to band together. So this time in history is having a lot of negative impact and Activation-for alot of people like me. there are people will say, I had it coming or it was probably my fault. Or I deserved it -that’s what America has come to you now. Together we fight on for the empathy, and kindness towards one another, whatever your preferences are , whether you’re black or white or conservative or liberal we are Americans and we should always fight for people who have had trauma or who have suffered, and never hurt others for whatever reason. I’ve never seen such a dark time in our country . I was too young to remember 68 - but I feel like we’re headed to something much worse -Before gets better. Let’s,lead with love and kindness and empathy Towards one another.But we , victims the victim of sexual Assault,or violence,must NOT put down our armor.It’s time to fight for one another and each other in this dark time ! America We can do better - we will be better!!’ 🙏🏽🇺🇸

A post shared by Tatum O'neal (@tatum__oneal) on

Videotipp: Fünfjähriges Mädchen rettet ihrem Vater das Leben

Fünfjährige setzt Notruf ab
kia / SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.