Taylor Swift: Netflix-Doku zeigt, wieso sie kein "nettes Mädchen" mehr ist

In der Netflix-Doku "Miss Americana" rechnet Taylor Swift mit ihrem eigenen Image ab. Warum, zeigt jetzt der offizielle Trailer.

Blonde Lockenmähne, glitzernde Kleidchen und das perfekte Lächeln auf den Lippen: Lange Zeit bekam die Öffentlichkeit nur dieses Bild von Taylor Swift (30, "Lover") zu sehen. In der Netflix-Doku "Miss Americana" rechnet die Sängerin nun allerdings mit ihrem eigenen, scheinbar so perfekten Image ab. Am Mittwoch wurde der offizielle Trailer veröffentlicht.

Queen trifft royalen Nachwuchs

Künstlerin hat zu sich selbst gefunden

Immer wieder hätten Plattenbosse Swift in der Vergangenheit dazu geraten, ein "nettes Mädchen" zu sein, hört man die Stimme der Sängerin in dem rund zwei Minuten langen Clip sagen. "Ein nettes Mädchen drängt anderen nicht ihre Meinung auf. Ein nettes Mädchen lächelt nur und winkt." Also sei sie zu der Figur geworden, die die Leute haben sehen wollen.

Die bloße Existenz der Doku beweist allerdings: Das nette Mädchen gehört der Vergangenheit an. Heute sagt die Künstlerin laut und deutlich, was sie denkt, macht sich für die Rechte und Meinungen anderer stark. "Miss Americana" beleuchtet, was Swift letztlich dazu bewogen hat, aus ihrem Sternchen-Korsett auszubrechen und zeigt die Sängerin ungeschminkt und verletzlich wie nie zuvor. Die Doku ist ab dem 31. Januar auf Netflix verfügbar.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.