Taylor Swift: Wieso darf sie ihre älteren Lieder nicht mehr singen?

Der Streit zwischen Taylor Swift und Scooter Braun geht in eine neue Runde. Angeblich darf sie ihre alten Lieder nicht auf der Bühne singen.

Scooter Braun (38) und Scott Borchetta (57) hindern Taylor Swift (29, "ME!") angeblich daran, ihre älteren Lieder bei den anstehenden American Music Awards aufzuführen. Das hat die Sängerin nun bei Twitter öffentlich gemacht. Swift, die bei der Veranstaltung als "Artist of the Decade" geehrt wird, habe geplant gehabt, in der Show ein Medley ihrer größten Hits der vergangenen zehn Jahre zu performen.

"Scott Borchetta und Scooter Braun haben nun gesagt, dass es mir nicht erlaubt ist, meine alten Songs im TV aufzuführen", schreibt Swift in einem langen Statement. Borchetta ist der Gründer der Big Machine Label Group, eines Labels, das im Sommer von Braun gekauft wurde. Damit sicherte sich Braun auch die Rechte an den ersten sechs Studioalben Swifts, die dort einst entstanden sind. Die Aufführung gleiche demnach einer Neuaufnahme der Musik, was Swift allerdings erst im kommenden Jahr erlaubt sei.

Außerdem macht Swift öffentlich, dass Netflix ihr eine Dokumentation gewidmet habe. Braun und Borchetta hätten untersagt, ältere Musik Swifts und Aufnahmen alter Auftritte dafür zu verwenden. Angeblich habe Borchetta ihrem Team erklärt, dass sie Swift die Nutzung der Musik erlauben würden, wenn sie sich darauf einlasse, im kommenden Jahr keine neuen Versionen ihrer Songs aufzunehmen. Außerdem solle Swift nicht mehr öffentlich über Borchetta und Braun sprechen.

"Gutes kleines Mädchen"

Damit sende man ihr eine eindeutige Botschaft, wie Swift weiter erklärt. Man sage ihr: "Sei ein gutes kleines Mädchen und sei ruhig, oder du wirst bestraft." Das sei absolut falsch - und darum bitte sie nun auch ihre Fans um Hilfe. "Bitte lasst Scott Borchetta und Scooter Braun wissen, was ihr davon haltet." Weiter bezeichnete sie die beiden als "die Männer, die tyrannische Kontrolle" über sie ausübten. Dabei wolle sie nur die Musik spielen, die sie geschrieben habe.

Derzeit sei nicht klar, ob sie bei den American Music Awards wirklich auftreten könne und wie es mit der Netflix-Dokumentation weitergehe. Auch Auftritte bei anstehenden Events bis zum November 2020 seien ungewiss. Fans, Kollegen und Freunde Swifts meldeten sich schnell zu Wort, um die Sängerin zu unterstützten. Model Gigi Hadid (24) schrieb etwa bei Twitter: "Scott und Scooter, ihr wisst, was richtig wäre. Taylor und ihre Fans haben es verdient, ihre Musik zu feiern."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.