VG-Wort Pixel

The Judds Mutter-Tochter-Duo in die Hall of Fame aufgenommen

Naomi und Wynonna Judd bei einem Auftritt 2006.
Naomi und Wynonna Judd bei einem Auftritt 2006.
© mark reinstein/Shutterstock
Einen Tag nach dem Tod von Sängerin Naomi Judd fand die Zeremonie für die Aufnahme von The Judds in die Country Music Hall of Fame statt.

In einer emotionalen Zeremonie ist das Mutter-Tochter-Duo The Judds in die Country Music Hall of Fame aufgenommen worden - einen Tag, nachdem Naomi Judd gestorben ist. Die bereits zuvor geplante Veranstaltung wurde am Sonntag mit Erlaubnis der Familie durchgeführt, wie "Entertainment Weekly" berichtet.

Tränen auf der Bühne

Ihre Töchter Ashley (54) und Wynonna Judd (57) waren trotz ihres Verlustes bei der Zeremonie anwesend. "Es tut mir leid, dass sie nicht bis heute durchhalten konnte", sagte Ashley Judd unter Tränen auf der Bühne. "Obwohl mein Herz gebrochen ist, werde ich weiter singen", fügte Wynonna hinzu. Auf den Roten Teppich verzichtete die Veranstaltung.

Musikalische Darbietungen kamen von den Country-Sängerinnen Carly Pearce (32), Gillian Welch (54) und David Rawlings (52), die die Judds-Hits "Grandpa (Tell Me 'Bout the Good Old Days)" und "Young Love (Strong Love)" coverten. Brandi Carlile (40) trug aufgrund eines positiven COVID-19-Test "Love Can Build a Bridge" per Videoschalte von Zuhause aus vor.

Mit psychischer Krankheit gerungen

Judd ist am Samstag im Alter von 76 Jahren gestorben. Die offizielle Todesursache ist nicht bekannt, ihre Töchter sagten in einem Statement, dass sie mit einer Krankheit, die die psychische Gesundheit betrifft, gerungen hatte.

Judd wurde als Hälfte des Gesangsduos mit ihrer Tochter Wynonna berühmt und erzielte zwischen 1983 und 1991 14 Nummer-1-Hits in den Country-Musik-Charts. Erst diesen Monat kam das Duo bei den CMT Music Awards für ihren ersten TV-Auftritt seit 20 Jahren wieder zusammen. Eine weitere Tour, die als The Final Tour angekündigt wurde, sollte diesen September beginnen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema