The Rolling Stones: Fan fühlt sich von der Band diskriminiert

Schwere Vorwürfe gegen die Rolling Stones

Ein Fan der Rolling Stones hat angeblich gegen die Band eine Beschwerde wegen Diskriminierung von Menschen mit Behinderung eingereicht. Das berichtet unter anderem "The Telegraph". Der 60-jährige Mann behaupte demnach, dass die britische Rockband von körperlich behinderten Konzertbesuchern bis zu fünfmal mehr für Tickets verlange.

Bei der Abteilung für Menschenrechte des Staates New York hat der Mann, der auf eine Gehhilfe angewiesen ist, sich dem Bericht zufolge beschwert, weil er offenbar 1.075 Dollar für einen geeigneten Sitzplatz bei dem Konzert der Stones im Juni 2019 im MetLife Stadium hinlegen müsste - im Gegensatz zu 200 Dollar, die Fans ohne körperliche Einschränkungen bezahlten. Die Bandmitglieder sollten dieser Diskrepanz mehr Beachtung schenken, argumentiere der Mann, schließlich seien die Bandmitglieder bereits alle über 70. Mick Jagger ist 75, ebenso wie Keith Richards, Ron Wood ist 71 und Charlie Watts 77 Jahre alt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Ronnie Wood, Keith Richards, Mick Jagger und Charlie Watts bei einem Auftritt in New York
The Rolling Stones: Fan fühlt sich von der Band diskriminiert

Schwere Vorwürfe gegen die Rolling Stones

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden