The Sixth Sense: Was macht eigentlich Haley Joel Osment?

Mit "The Sixth Sense" wurde Haley Joel Osment kurzzeitig zum Star. Doch was machte der Schauspieler eigentlich seither alles?

M. Night Shyamalans (49) übernatürliches Drama "The Sixth Sense" war einer der überraschendsten Filme der späten 1990er Jahre. Vor allem Bruce Willis (64) und Haley Joel Osment (31) wurden für ihre Darbietungen gefeiert. Vor genau 20 Jahren kam der Film in den USA ins Kino. Doch was macht Osment, der damals gerade einmal elf Jahre alt war, eigentlich heute?

So fing alles an

Schon vor "The Sixth Sense" war Osment im TV und auf der großen Leinwand zu sehen. Nachdem er im Alter von nur vier Jahren entdeckt worden war, spielte er in einer TV-Werbung für eine Restaurantkette mit, bevor er 1994 als Sohn von Tom Hanks (63) in "Forrest Gump" auftrat. Es folgten mehrere kleine TV-Rollen, darunter in den Serien "Walker, Texas Ranger" mit Chuck Norris (79) und in "Ally McBeal". Das Talent scheint übrigens in der Familie zu liegen: Sowohl Osments Vater Eugene (60) als auch seine jüngere Schwester Emily (27) sind Schauspieler.

"The Sixth Sense" sollte Osment dann 1999 kurzzeitig zum Star machen - die Kritiker lobten ihn, die Filmfans feierten ihn. In seinen jungen Jahren heimste er zahlreiche Preise und Nominierungen ein. Er war unter anderem als bester Nebendarsteller für einen Oscar und einen Golden Globe vorgeschlagen und wurde bei den MTV Movie Awards im Jahr 2000 als bester Nachwuchsschauspieler geehrt. Doch damit sollte Osment auch seinen vorläufigen Höhepunkt als Schauspieler erreichen.

Viele kleinere Rollen

In den kommenden Jahren folgten zwar unzählige Rollen, aber an seinen bisherigen Erfolg konnte Osment nicht mehr anknüpfen. Mit Ausnahme der Hauptrolle in "A.I.: Künstliche Intelligenz" (2001) sah und hörte man den Schauspieler in den folgenden Jahren vor allem in Sprecherrollen, kleineren Auftritten oder eher unbekannten Produktionen.

Vielleicht könnte sich diese Entwicklung mit dem Aufkommen von Videostreaming allerdings ändern. Denn zuletzt bekam Osment unter anderem Rollen in der komödiantischen Action-Serie "Future Man" und in der gerade erst erschienenen Amazon-Eigenproduktion "The Boys", die beim Publikum sehr gut ankam und in der "Internet Movie Database" (IMDb) derzeit eine Wertung von 9,0/10 hat.

Außerdem sind momentan das Drama "The Devil Has a Name" und die Komödie "Judy Small" in Produktion, in denen Osment ebenfalls auftreten wird. Bleibt zu hoffen, dass er vielleicht schon bald an alte Erfolge anknüpfen kann.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.