VG-Wort Pixel

The Suicide Squad: So emotional kann ein Drehschluss verkündet werden

Sorgt auch in "The Suicide Squad" zum nunmehr dritten Mal als Harley Quinn für Unruhe: Margot Robbie
Sorgt auch in "The Suicide Squad" zum nunmehr dritten Mal als Harley Quinn für Unruhe: Margot Robbie
© Warner Bros. Pictures/DC Comics
Der neue DC-Film "The Suicide Squad" ist im Kasten. Das hat Regisseur James Gunn mit einem emotionalen Post bei Instagram bekanntgegeben.

Regisseur James Gunn (53, "Guardians of the Galaxy") hat über seinen offiziellen Instagram-Account den Drehschluss seines neuen Comicheldenfilms "The Suicide Squad" verkündet. Über die bloße Bekanntgabe, dass nun alle Szenen im Kasten sind, hinaus, ist Gunns emotionaler Text zu einem Foto des gesamten Filmteams von Bedeutung. Darin offenbart er, was für einen wichtigen Platz der Streifen aus dem DC-Universum künftig in seinem Herzen tragen wird.

"Mein Vater starb zwei Wochen bevor wir mit dem Dreh begonnen haben und mein Hund starb zwei Wochen vor dem Ende. Es war eine schwere, schwere Zeit in meinem Leben und dennoch die erfüllendste, die ich je während des Drehs eines Filmes hatte", schreibt Gunn. Besonderes Lob gehe hierbei an den Cast und die Crew, die Gunn "an jedem einzelnen Tag inspiriert haben. (...) Ihr seid der Grund dafür, dass ich Filme mache", beendet er seinen Text.

Bei "The Suicide Squad" handelt es sich um eine Fortsetzung des gleichnamigen Films von 2016. Unter anderem Margot Robbie (29), Joel Kinnaman (40), Viola Davis (54), und Jai Courtney (33) kehren in Gunns Film in ihren jeweiligen Rollen aus Teil eins zurück. Zudem sind darin auch Idris Elba (47), John Cena (42), Peter Capaldi (61) und der frischgebackene Oscargewinner Taika Waititi (44, "Jojo Rabbit") zu sehen. Im August 2021 soll der Streifen in die Kinos kommen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema