VG-Wort Pixel

Til Schweiger: Ihn sieht der Schauspieler bei der CDU weit vorne

Til Schweiger spricht sich für ein CDU-Mitglied aus, das "Klartext redet"
Til Schweiger spricht sich für ein CDU-Mitglied aus, das "Klartext redet"
© imago images/Future Image
Til Schweiger hat in einem Interview erklärt, warum er ein bestimmtes Mitglied der CDU für den Vorsitz favorisiert.

Til Schweiger (56, "Keinohrhasen") hat sich im Interview mit der "Bild am Sonntag" zur CDU-Personaldiskussion geäußert und erklärt, wen er für den Vorsitz am geeignetsten hält. "Friedrich Merz ist jemand, der Klartext redet. Wenn einer das Erstarken der AfD in den Griff kriegen kann, dann er!", erklärt Schweiger. Die Mehrheit der CDU-Mitglieder fände Merz laut Schweiger auch klasse. "Eigentlich müsste die CDU sagen: Das ist unser Mann! Ich sehe aber, dass versucht wird, ihn zu verhindern."

Nach dem angekündigten Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer sei die Lage der CDU besorgniserregend, da es "eigentlich reicht, dass sich schon eine Volkspartei zerlegt hat", so das ehemalige SPD-Mitglied. "Wenn sich die andere, noch stärkere Volkspartei auch noch zerlegt, dann kann man sich ja an fünf Fingern abzählen, wer davon profitiert." Schweiger selbst habe seit seinem SPD-Austritt schon alles gewählt - "außer der AfD und Linke - Grüne, SPD, CDU und sogar FDP", verrät er. Oft entscheide er nach dem Spitzenkandidaten.

In der Flüchtlingskrise sei er ein großer Befürworter von Angela Merkel gewesen. "Es ist unsere Pflicht, Familien zu helfen, die vor Krieg fliehen - teilweise vor den Waffen, die wir geliefert haben. Das gebietet unsere Moral und das unterstütze ich nach wie vor", so Schweiger. Aber gleichzeitig sehe er auch die Gefahren. "Wir sollten Menschen nicht in dieses Land lassen, die unsere Verfassung und unsere Werte mit Füßen treten."

SpotOnNews

Mehr zum Thema