VG-Wort Pixel

Top Gun: Maverick: Kinostart lässt wegen Corona-Krise auf sich warten

Das Comeback von Tom Cruise als Maverick ist aufgeschoben.
Das Comeback von Tom Cruise als Maverick ist aufgeschoben.
© (c) 2019 Paramount Pictures Corporation. All rights reserved.
Ein lang ersehntes Kino-Comeback lässt aufgrund der Corona-Krise auf sich warten: Der Start von "Top Gun: Maverick" wurde verschoben.

Auch am "Top Gun"-Comeback geht die Corona-Krise nicht spurlos vorbei: Die Fortsetzung des Kultfilms von 1986 wird nicht wie geplant im Sommer dieses Jahres in den Kinos anlaufen. Wie das US-Branchenmagazin "Variety" berichtet, wird der US-Kinostart von "Top Gun: Maverick" aufgrund der anhaltenden Corona-Krise vom 24. Juni auf den 23. Dezember verschoben. In den deutschen Kinos wäre das Comeback von Tom Cruise (57, "Oblivion") als Ex-Flieger-Ass Pete "Maverick" Mitchell ab 16. Juli zu sehen gewesen. Ein ähnlicher Verschiebungszeitraum ist auch hier zu erwarten.

Neben der "Top Gun"-Fortsetzung hat Paramount noch weitere Filme mit neuen Startterminen versehen. "A Quiet Place 2" sollte eigentlich in der vergangenen Woche anlaufen, wurde jetzt aber in den USA auf den 4. September geschoben. "SpongeBob Schwammkopf: Eine schwammtastische Rettung" wird vom 22. Mai auf den 31. Juli verschoben. "The Tomorrow War" muss seinen ursprünglichen Termin am 25. Dezember nun für "Top Gun: Maverick" freiräumen. Einen neuen Starttermin für den Sci-Fi-Film mit Chris Pratt (40) gibt es noch nicht.

SpotOnNews

Mehr zum Thema