VG-Wort Pixel

Donald Trump macht sich über die Oscars lustig


Die schwachen Einschaltquoten der Oscars 2018 waren für Donald Trump mal wieder ein gefundenes Fressen, um gegen Hollywood zu pöbeln.

Die Einschaltquoten bei der Verleihung der 90. Academy Awards am vergangenen Sonntag waren in den USA so gering wie noch nie zuvor in der Geschichte. Für Donald Trump (71) Grund genug, um sich auf Twitter darüber lustig zu machen.

Am Dienstagmorgen hatte der US-Präsident offenbar nichts Wichtigeres zu tun, als gehässig zu zwitschern: "Die niedrigsten Einschaltquoten der Oscars in der GESCHICHTE. Das Problem ist, dass wir keine Stars mehr haben - außer eurem Präsidenten (natürlich nur ein Scherz)!"

Trump lässt kaum eine Gelegenheit zum Sticheln aus

Trump hat ganz offensichtlich ein Problem mit Hollywood. Er lässt kaum eine Gelegenheit aus, um gegen die berühmten Stars aus der Traumfabrik zu sticheln. Über die dreifache Oscar-Gewinnerin Meryl Streep (68) sagte er etwa einst, sie sei "eine der am meisten überschätzten Schauspielerinnen" Hollywoods.

Über Alec Baldwin (59) schimpfte er jüngst auf Twitter, dass dessen "sterbende und mittelmäßige Karriere nur dank der schrecklichen Parodie bei 'Saturday Night Live' gerettet werden konnte". Baldwin schlüpft für die Show regelmäßig in die Rolle von Trump und erntet dafür viel Lob - nur nicht vom US-Präsidenten.

Auch Moderatoren-Legende Oprah Winfrey bekam auf Twitter bereits ihr Fett vom US-Präsidenten ab. Die schwachen Einschaltquoten scheinen für Trump mal wieder ein gefundenes Fressen gewesen zu sein, um ein paar Breitseiten auszuteilen …

SpotOnNews

Mehr zum Thema