in Kooperation mit

Anzeige

So baust du dir erfolgreich dein Netzwerk auf!

"Keine Mittagspause ohne Begleitung", lautet das Credo von Tijen Onaran. Die Königin des Netzwerkens ist Mitinitiatorin von "Unternehmerinnen der Zukunft" und weiß, warum es sich lohnt, auch in der Bahn offen für Gespräche zu sein.

Tijen Onaran kennt die besten Networking-Tipps

Tijen Onaran kennt die besten Networking-Tipps

Wer Tipps rund ums Netzwerken sucht, ist bei Tijen Onaran genau richtig. Immerhin hat die Digitalexpertin mit "Die Netzwerkbibel" nicht nur ein ganzes Buch über die Kunst und Wichtigkeit des Networkings geschrieben, sondern sie setzt sich mit ihrer Initiative "Global Digital Women" für die Vernetzung und Sichtbarkeit von Frauen in der Digitalbranche ein. Kurzum: Sie ist die perfekte Ansprechpartnerin für die insgesamt 20 Teilnehmerinnen von "Unternehmerinnen der Zukunft", einer gemeinsamen Initiative von Global Digital Women, Verband deutscher Unternehmerinnen, BRIGITTE Academy und Amazon. Bei dem Förderprogramm fungiert die clevere Businessfrau als Mitinitiatorin und gibt auch als Coach ihre wertvollen Tipps weiter. Apropos: Uns verrät der Netzwerk-Profi vorab, wo sich die besten Kontakte knüpfen lassen und warum Geduld auch beim Networking eine wichtige Tugend ist.

Haben Sie aus eigener Erfahrung ein Beispiel, warum Netzwerken so wichtig ist?

Vor einigen Jahren habe ich mein Arbeitsverhältnis gekündigt, ohne etwas Neues zu haben. Viele, die meine Arbeit zuvor schon erlebt oder beobachtet hatten, haben mich als selbstständige Kommunikationsberaterin weiterempfohlen. Ohne mein Netzwerk wäre ich jetzt also nicht da, wo ich bin. Ein gutes Netzwerk hilft dir insbesondere in Krisenzeiten.

Welches sind die besten Orte, um Kontakte zu knüpfen?

Ich habe schon spannende Menschen in der Bahn oder am Flughafen kennengelernt. Die unerwarteten Begegnungen sind oft die schönsten und nachhaltigsten. Netzwerken lässt sich überall, man muss sich nur darauf einlassen.

Woher weiß ich eigentlich, welche Kontakte – vielleicht auch langfristig – für mich nützlich sind?

Um zu wissen, was ich mir von meinem Netzwerk wünsche, muss ich zunächst bei mir selbst anfangen. An welchem Punkt meiner Karriere bin ich? Geht es mir darum, mich mit Menschen zu vernetzen, die alle Talente mitbringen, die ich selbst nicht habe, um Kompetenzen zu streuen? Oder möchte ich ein Netzwerk aufbauen, das aus Branchenkollegen besteht, um bei Fragen Rat zu holen? Erst wenn ich selbst weiß, was ich will und was nicht, kann ich nachhaltig netzwerken.

UdZ-Mitinitiatorin 2019: Tijen Onaran von Global Digital Women

UdZ-Mitinitiatorin 2019: Tijen Onaran von Global Digital Women

Was würden Sie sich von Unternehmerinnen in Bezug aufs Netzwerken wünschen?

Was ich beobachte, ist, dass wir in Deutschland noch sehr zurückhaltend sind. Schnell wird Netzwerken mit Vetternwirtschaft gleichgesetzt. Dabei ist ein Netzwerk Ratgeber, Talentpool und Krisenbewältiger zugleich.

Welches sind die absoluten No-Gos? 

Es gibt viele Menschen, die Erwartungs-Netzwerker sind und wollen, dass ein Kontakt direkt etwas bringt oder ein Gefallen sich sofort in einem Gegengefallen niederschlagen muss. Doch Netzwerken ist Langlauf, kein Sprint. Manchmal dauert es eben eine ganze Weile, bis sich eine Gelegenheit des "Gebens und Nehmens" ergibt.

Wie lässt sich anfängliche Schüchternheit überwinden?

Wenn jemand zurückhaltender ist, helfen digitale Kanäle. Online kann ich erst einmal beobachten und bin nicht gezwungen, direkt zu reagieren. Bei Veranstaltungen ist Vorbereitung alles. Wenn ich weiß, welche Menschen auf einer Veranstaltung zusammenkommen oder welche Debatten das Veranstaltungsthema gerade bestimmen, kann ich viel besser anknüpfen. Zudem hilft es, sich selbst nicht zu überfordern und zunächst damit zu starten, eine Person auf der Veranstaltung anzusprechen.

Was passiert eigentlich, nachdem man neue Kontakte geschlossen hat?

Ich empfehle, die neuen Kontakte direkt auf einer der Social-Media-Plattformen hinzuzufügen. Das hilft auch, nachhaltig Kontakt zu halten und informiert zu bleiben. Heute ist es einfacher denn je, direkt von der Couch aus zu netzwerken. Ich muss nicht mehr zwingend jeden Tag unzählige Treffen oder Telefonate absolvieren, sondern kann digital Kontakt halten.

Mit der gemeinsamen Initiative "Unternehmerinnen der Zukunft" fördern der Verband deutscher Unternehmerinnen, Global Digital Women, BRIGITTE Academy und Amazon bereits zum zweiten Mal Inhaberinnen und Geschäftsführerinnen von Unternehmen, die ihr stationäres Geschäft mit dem Start in den Online-Handel erweitern oder ihre bestehende Online-Präsenz ausbauen wollen. Im Kern des Programms steht die individuelle Begleitung aller Teilnehmerinnen durch Experten-Coaches – allesamt erfahrene Unternehmensgründerinnen, E-Commerce-Experten, Amazon-Händlerinnen bzw. -Händler oder Bloggerinnen und Blogger. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter: www.unternehmerinnenderzukunft.de