VG-Wort Pixel

Victoriam: Corona-Charity-Song landet unerwarteten Erfolg

Über 100 Musiker haben bei "Victoriam" mitgewirkt.
Über 100 Musiker haben bei "Victoriam" mitgewirkt.
© FOCUS Online
Das Corona-Charity-Lied "Victoriam" hat sich in kürzester Zeit zu einem echten Chart-Erfolg gemausert.

Mit diesem Erfolg hat wohl niemand gerechnet: Der Corona-Charity-Song "Victoriam" hat die Charts gestürmt. Nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung am Karfreitag (10. April) erklomm der Song zur #CoronaCare-Initiative Platz eins der iTunes-Charts (aktuell auf Platz zwei). Später gelang das Kunststück dann auch in den Amazon-Musikcharts und aktuell führt "Victoriam" auch die "Google play"-Musikcharts an - vor R'n'B-Superstar The Weeknd (30, "Blinding Lights").

Einnahmen kommen den Tafeln zugute

"Victoriam" ist der Song der "#CoronaCare: Deutschland hilft sich"-Initiative aus dem Hause BurdaForward, zu dem auch die Nachrichtenseite Focus Online gehört. Dabei sollen Helfer und Hilfesuchende vernetzt werden. Alle Einnahmen aus dem Verkauf kommen den Tafeln in Deutschland zugute, die landesweit mehr als 1,6 Millionen sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen versorgen.

Gerade in der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie haben viele Tafeln mit extremen Problemen zu kämpfen. Denn viele der ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen sind 65 oder älter und zählen somit zur Risikogruppe, die von einer Infektion besonders gefährdet ist. Bereits 370 von den mehr als 940 Tafeln in Deutschland mussten geschlossen werden. Hier wollen die Macher in die Bresche springen und helfen.

"Wir halten zusammen"

"Victoriam" ist die erste Single-Auskopplung aus dem Album "Sinfoglesia" vom Kölner Komponisten und Produzenten Christoph Siemons (51). Über 100 Musiker und Sänger haben daran mitgewirkt. Die Kernaussage des Songs: "Wir halten zusammen" und es wird niemand alleine gelassen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema