VG-Wort Pixel

Vorstellungsgespräch: Modische Dos und Don'ts bei Bewerbungen via Webcam

Für Webcam-Gespräche eignen sich gedeckte Farben am besten.
Für Webcam-Gespräche eignen sich gedeckte Farben am besten.
© Makhh/Shutterstock.com
Das nächste Vorstellungsgespräch findet via Webcam statt? Der richtige Griff in den Kleiderschrank kann entscheidend sein.

In Zeiten der Coronavirus-Pandemie finden Vorstellungsgespräche meist in Form von Videointerviews statt. Auch hier gilt für Bewerber: Der Dresscode bleibt der gleiche. Kleiden Sie sich dem Job, den Sie erhalten möchten, angemessen. Hemd und Krawatte oder Bluse und Blazer werden von vielen Arbeitgebern erwartet. Für einen gelungenen Auftritt vor der Kamera ist außerdem die richtige Farbwahl entscheidend.

Nicht alle Farben sind für ein Vorstellungsgespräch via Webcam geeignet. Kleidungsstücke in Gelb, Lila, Rot oder Grün können vom Gegenüber als grell empfunden werden und das Gespräch negativ beeinflussen. Auch auf feine Muster sollte man verzichten. Kleine Karo-Optiken oder dünne Streifen können schnell zu einem flimmernden Bild führen. Deutlich besser geeignet sind gedeckte, unifarbene Kleidungsstücke in Blau-, Natur- oder Pastelltönen.

Nicht zu tief in die Schmuckschatulle greifen

Bei persönlichen Bewerbungsgesprächen stellen Uhren, Ketten und Ohrringe in der Regel keine Probleme dar. Bei Webcam-Gesprächen sieht das anders aus. Der Träger läuft damit Gefahr, sein Gegenüber bei falscher Lichteinstrahlung zu blenden. Zudem können Accessoires zu unangenehmen Störgeräuschen führen. Wer mit Headset oder Kopfhörern agiert, sollte daher auf große Ohrhänger und Ketten verzichten.

SpotOnNews

Mehr zum Thema