WM 2018: Diese Stars haben bereits die Koffer gepackt

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 hat schon einige Überraschungen parat gehalten. Vor allem hat sie jede Menge Pechvögel hervorgebracht.

Nicht nur die deutschen Nationalspieler mussten den Traum vom Weltmeistertitel in Russland begraben. Die größten Fußball-Stars der Welt sind bereits aus dem Turnier ausgeschieden. Eine der schillerndsten Persönlichkeiten hält die Fahne aber noch hoch: Brasiliens Stürmer Neymar (26) hat es immerhin ins Viertelfinale geschafft. Das sind die hochkarätigen Pechvögel der WM 2018.

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo (33), Stürmer-Star von Champions-League-Sieger Real Madrid, fünffacher Weltfußballer, 132 Millionen Follower allein auf Instagram. Der Inbegriff eines Weltstars. Doch als Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft scheint ihm der Traum vom Weltmeistertitel verwehrt zu bleiben. Portugal schied im Achtelfinale aus, gegen Uruguay. Sollte Ronaldo in vier Jahren noch aktiv sein, könnte er weiterträumen. Ansonsten bleibt sein größter Erfolg als Nationalspieler der Europameistertitel 2016.

Lionel Messi

Ähnlich wie Ronaldo erging es in Russland seinem Dauer-Rivalen Lionel Messi (31), ebenfalls fünffacher Weltfußballer. Der Ballkünstler vom FC Barcelona hatte zuletzt mit der argentinischen Nationalmannschaft wenig Glück. 2014 schnappte ihm das DFB-Team den Weltmeistertitel im Finale in Brasilien vor der Nase weg. Der Vizeweltmeister flog im Achtelfinale in Russland raus, gegen Frankreich. Immerhin konnte sich Messi 2008 als Olympiasieger mit Argentinien feiern lassen.

Gerard Piqué

Spanien holte sich 2010 den Weltmeistertitel, 2014 ereilte die spanische Nationalmannschaft das gleiche Schicksal wie das DFB-Team 2018: Aus in der Vorrunde. In Russland hieß es Endstation Achtelfinale. Gastgeber Russland bezwang La Furia Roja im Elfmeterschießen. Damit muss auch Gerard Piqué (31) die Heimreise antreten. Der Innenverteidiger vom FC Barcelona wurde jüngst in einer Umfrage vom deutschen Datingportal LoveScout24 zum heißesten Spieler der WM gekürt - sowohl für ein Date als auch für eine gemeinsame Nacht landete er auf Platz eins. Allerdings dürfte Lebensgefährtin Shakira (41, "Waka Waka") etwas dagegen haben. Womöglich besucht sie ihr Liebster nun auf Tour? Zeit hätte er ja.

Robert Lewandowski

Polens Kapitän Robert Lewandowski (29) konnte das Aus nach der Gruppenphase von seinem Heimatland nicht verhindern. Der Stürmer des FC Bayern München war an keinem Tor beteiligt und blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Seine missverstandenen Aussagen über seine Mitspieler hinterließen zudem einen faden Beigeschmack. Wie es für ihn weitergeht, bleibt abzuwarten. Sein Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2021, zuletzt machten Wechselgerüchte die Runde.

Das DFB-Team

Neben den internationalen Stars mussten in Russland auch die Deutschen bereits die Koffer packen. Das DFB-Team flog bekanntlich in der Vorrunde raus. Manuel Neuer, Toni Kroos, Thomas Müller, Mats Hummels, Mesut Özil und Co. verdauen das WM-Aus nun im Kreise ihrer Liebsten oder im Urlaub - wie der Rest der WM-Pechvögel wohl auch.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.