Yoko Ono: "Bed-In"-Aktion mit Ringo Starr und Jeff Bridges

Das "Bed-In"-Happening von Yoko Ono und John Lennon ist legendär. Nun hat die Beatles-Witwe das wiederholt.

Im Jahr 1969 sorgten Yoko Ono (85) und John Lennon (1940-1980) während ihrer Flitterwochen mit ihrem Happening namens "Bed-In" bei einer Pressekonferenz im Hilton-Hotel in Amsterdam für weltweites Aufsehen. Sie protestierten damit gegen Krieg und setzten ein friedliches Zeichen für den Weltfrieden. Die Bilder davon gingen in die Geschichte ein. Nun hat die Witwe des legendären Beatles-Mitglied diese Aktion wiederholt.

Für ein für Kunststudenten ins Leben gerufenes Projekt in New York inszenierte Yoko Ono das Event noch einmal neu - gemeinsam mit einem prominenten Ersatz für ihren verstorbenen Ehemann. Mit ihr ließen sich diesmal Ringo Starr (78) und "The Big Lebowski"-Star Jeff Bridges (68) in den weißen Kissen nieder - umringt von Fotograf Henry Diltz (80), NYC-Bürgermeister Bill de Blasio (57), örtlichen Studenten und jeder Menge Presse.

Veranstaltet wurde das Ganze von der Organisation Other World Computing (OWC), die gerade mit dem John Lennon Educational Tourbus unterwegs ist. In diesem Jahr steht die Tour unter dem Motto "Aktivismus".

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt