"Revenge Body" – Wenn Rache am Ex nach hinten losgeht

Dass Menschen aus Liebeskummer weniger essen und / oder mehr Sport treiben, ist eigentlich nichts Neues. Neu ist, dass das Ganze jetzt „Revenge Body“ heißt – und zu einer Art Sport geworden ist. Dabei motivieren sich Frauen gegenseitig. Eigentlich gut, meistens aber leider ein Schuss, der nach hinten losgeht.

von Diana Huth

 

Der „Revenge Body“, ein Rache-Körper – wie das schon klingt. Ziemlich negativ, gar böse. Dabei ist eigentlich etwas Hübsches gemeint: ein Körper, in dem Frau sich wohlfühlt. Doch an den „Revenge Body“ wird leider ein total überzogenes Schönheitsideal angelegt.

 

Die Initiatorinnen: Khloe Kardashian und Bella Hadid

Wer jetzt denkt, dass der „Revenge Body“ als Ergebnis einer durchzechten Nacht von verzweifelten Normalsterblichen entwickelt wurde, liegt falsch. Das amerikanische Model Bella Hadid hat zum Beispiel Anfang des Jahres dieses Video in ihrem Instagram Profil gepostet. 




Warum der „Revenge Body“ völliger Schwachsinn ist

Liebeskummer kann ziemlich schmerzhaft sein, das wissen wir wohl alle. Das viele von uns im Laufe der Jahre ein paar Kilo zulegen, ist auch nicht neu. Die Tatsache, dass viele die Nachlässigkeit mit ihrem Körper auf die Partnerschaft oder Ehe schieben genauso wenig. Und auch die Tendenz, dass man es seinem Ex-Partner heimzahlen oder beweisen will, haben wir schon oft gesehen. In etwa genauso oft ging das aber nach hinten los oder wurde ziemlich schnell wieder verworfen. Es ist eben keine gute Idee sich einen Ersatzlover zu suchen, nur um so zu tun als ob es einem wunderbar geht. Klar kann das manchmal helfen und gegen einen kleinen Ego-Booster spricht auch nichts, aber nach dem Beziehungsaus gleich ins nächste Bett zu springen, ist selten nachhaltig. Wer traurig ist, soll verdammt noch einmal traurig sein und das auch dürfen. Schmerz und Trauer zu ignorieren oder gar zu verdrängen hat noch selten für ein wirklich erfülltes Leben gesorgt.

Warum haben also nun so viele Frauen das Gefühl, sie müssen es der Welt und vor allem ihrem Ex beweisen. Wir müssen erst einmal gar nichts. Und wenn wir jemandem etwas beweisen wollen, dann doch bitteschön nur uns selbst. Wer meint, seinem Ex etwas heimzahlen zu müssen, der ist vor allem eins: ganz schön bescheuert. Rache heißt doch nichts anderes als Schwäche und nicht mit sich im Einklang zu sein. Starke Frauen haben es gar nicht nötig ihrem Ex irgendwas zu beweisen. Sie leben ihr Leben so wie sie es wollen und sie sehen auch so aus wie sie wollen. Damit sei noch betont, dass es total klasse sein kann, wenn Frauen nach der Trennung plötzlich ihren Lebensstil verändern und damit beginnen Sport zu treiben. Wenn sie dann auch noch Freundinnen haben, die sie dabei unterstützen und motivieren, hervorragend. Doch bitte nicht unter dem Deckmantel „Revenge Body“. Lieber ein „Richtig toller Lieblings-Body“. Wenn das Ergebnis dasselbe ist, auch gut.