VG-Wort Pixel

Botox, Filler und Co Anti-Aging geht auch ohne Spritze

Weißhaarige Frau strahlt ins Kamera
© Roman Samborskyi / Shutterstock
Anti-Aging? Da hilft nur noch die Spritze! Qutasch, mittlerweile gibt es innovative Alternativen zu Botox und Co. Beispielsweise diese Wunderwirkstoffe.
von Lena Selinger

Echt? Botox, ja? Erzähl mal, wie das so ist, ich hab ja auch schon überlegt. Botox und Filler haben schon lange nicht mehr den schlechten Ruf, der sich damals mit all den versteinerten Gruselgesichtern aus Hollywood etabliert hat. Inzwischen hat man nicht nur die Dosis besser raus und kann sehr schöne und vor allem natürliche Ergebnisse erzielen und gleichzeitig gibt es die Behandlungen mittlerweile to go in viele Schönheitssalons. Also ganz schnell mal in der Mittagspause die Fältchen verschwinden lassen? Wenn da nur die Spritze nicht wäre. Nicht jeder findet die Vorstellung einer Nadel im Gesicht besonders erhebend und Botox ist und bleibt nun mal auch ein Nervengift. Daher werfen wir doch gern mal einen Blick auf die Alternativen. 

Nadel adé?

Die Beauty-Industrie schläft nie und werkelt fleißig an neuen, innovativen Produkten, die den Effekten von Botox und Fillern immer näher kommen. Unter anderem diese Inhaltsstoffe:

1. Hyaluronsäure für den perfekten Feuchtigkeitsboost

Hyaluronsäure ist das Anti-Aging-Wunder der Stunde. Dermatologen schwören drauf, Beautygurus lieben es und es muss nicht zwangsläufig injiziert werden. Den Feuchtigkeitsspender gibt es auch in Form von Cremes, Ampullen oder Seren. Hyaluron sorgt für pralle und gut hydrierte Haut und pumpt sie quasi von innen auf und glättet so die Fältchen. 

2. Elektrolyte für Anti-Falten-Power

Elektrolyte? Kennen wir eher aus Sportgetränken und wenn wir es mit dem Alkohol etwas übertrieben haben. Doch die Nährstoffe bekommen jetzt auch eine neue Bedeutung in Sachen Anti-Aging und Hautpflege. Mineralien wie Kalium, Calcium oder Magnesium sind die neuen Power-Wirkstoffe in Anti-Aging-Produkten, weil sie den Wasserhaushalt der Haut regulieren und einen klaren, strahlenden Teint sowie straffe Haut fördern.

3.Lifting mit Algen und Hefe

Mit steigender Jahreszahl verlieren wir Gesichtsfett, Kollagen und Elastin. Kommen dazu noch die Schäden fieser UV-Strahlung hat das meist hängende Haut zur Folge. Willst du herunterhängenden Wangen und einer schlaffen Kieferpartie entgegenwirken, ist nicht nur eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor von mindestens 30 absolut Pflicht, sondern auch Produkte mit Inhaltsstoffen, die die Kollagenbildung ins Rollen bringen. Und solche Inhaltsstoffe sind beispielsweise Vitamin A, das die Zellerneuerung fördert und Vitamin C, das als Antioxidans die Haut vor freien Radikalen schützt. Außerdem kannst du dir die Power von Algen zunutze machen: Rote Algen und Planktonalgen sorgen ebenfalls dafür, dass die Kollagen- und Elastinbildung der Haut aktiviert wird. Außerdem soll Hefe die Erneuerung von Kollagen stimulieren.

4. Faltenfrei mit Schneckengift

Botox legt ja bekanntermaßen die Muskeln lahm und gibt der Haut dadurch die Chance sich zu regenerieren und zu glätten. Wer genau diesen Effekt möchte, braucht Produkte, die genau das tun. Einer davon ist Conotoxin, ein Giftstoff, der aus Meeresschnecken gewonnen wird. Mimikfalten werden geglättet die Haut bekommt eine Stärkungspause von all der Stirnrunzelei. 


Mehr zum Thema