Braune Mascara: Deswegen ist sie noch besser als schwarze!

Kaum einer benutzt sie, dabei ist sie genial: Unsere Autorin weiß neuerdings, warum wir alle viel mehr braune Mascara benutzen sollten. 

von Theresa König

Tiefschwarz sollen unsere Wimpern sein. Aber warum eigentlich? In Zeiten von #nomakeup und total angesagten Nude-Looks, wollen wir ja eh alle am liebsten supernatürlich aussehen. Oder? Ich als blonde Frau habe wohl kaum so tiefschwarze und fast bläuliche Wimpern wie ein Brünette. Warum tue ich dann also so? Als Teenager habe ich fast ausschließlich die hellere Variante benutzt. Schwarz war mir viel zu hart. Aber mal von vorne: Diese Erkenntnis habe ich nämlich nur aus Versehen gewonnen. 

Oh Wunder, es funktioniert tatsächlich!

Leute, es wird Zeit, sofort ein Revival zu feiern! Denn ich habe mich im Drogeriemarkt aus Versehen vergriffen. Es war offensichtlich mein Beauty-Glückstag. Tatsächlich hatte ich nämlich ganz vergessen, dass ein Produkt wie braune Mascara noch existiert. Schade eigentlich. Denn – oh Wunder! – es funktioniert tatsächlich. Ohne jetzt unbescheiden wirken zu wollen: Ich sehe gut aus. Nicht wahnsinnig geschminkt, nicht total anders, aber irgendwie doch sehr gut. Wie ich selbst mit mehr echten Wimpern. Die aber ausnahmsweise mal wirklich meine sein könnten – und nicht die von der ohnehin wunderschönen Penélope Cruz.

Wie #nomakeup, nur noch viel besser

Diese Wimperntusche ist wirklich der absolute Hit. Für alle, die eigentlich gern natürlich schön sein möchten (wie ich!), aber sich eben supernatural zwar sehr natural aber nicht unbedingt zwangsläufig super finden, ist sie ideal. Mehr Wimpern, aber irgendwie trotzdem ein natürlicher Look, kein bisschen angemalt, irgendwie richtig, richtig gut. Für alle, die es mir demnächst nachmachen möchten, kommen hier meine drei heißen Favoriten: 


1. Paradise Mascara von L`Oreal


2. The Colossal Volum' Express Mascara von Maybelline


3. Volume Effet Faux Cils Mascara von YSL



Themen in diesem Artikel