VG-Wort Pixel

Dekolletépflege So beugst du schlaffer Haut an Hals und Dokolleté vor

Dekolletépflege: Frau lacht
© Prostock-studio / Shutterstock
Ein schönes und ebenmäßiges Dekolleté haben? Kein Problem. Wir haben für euch Tipps zur Dekolletépflege und was ihr gegen kleine Problemchen im Brustbereich machen könnt.

Die Devise lautet: Niemals das Dekolleté vergessen! Ein makelloses und möglichst faltenfreies Dekolleté ist uns besonders wichtig. Vor allem jetzt, wo langsam der Sommer eintritt, werden Blusen, Tops und Kleider mit Ausschnitt wieder hinten aus dem Schrank gekramt. Wer möchte da schon das Dekolleté verstecken und auf die sommerlichen Outfits verzichten?

Regelmäßige Durchblutung für ein straffes Hautbild am Dekolleté

Da die Haut am Hals und im Dekolletébereich besonders dünn ist, bedarf sie auch viel mehr Pflege als gedacht. Key ist, die Pflegeroutine des Gesichts auch bis zum Dekolleté anzuwenden.

Die Haut sollte stets gut durchblutet sein, was durch abwechslungsreiche Temperaturen beim Duschen ermöglicht wird. Folge der Durchblutung ist, dass die Haut vernünftig mit Nährstoffen versorgt wird, ein Abtransport von Schlackenstoffen gefördert und die Haut so gestrafft wird.

Kreise dafür mit dem Brausestrahl der Dusche über dem Dekolleté und wechsle warmes und kaltes Wasser ab. Mit kaltem Wasser sollte geendet werden. 

Kleine Fältchen mit den richtigen Produkten vermeiden

Am Dekolleté können sich auf Grund der dünnen Haut schnell kleine Fältchen bilden. Was kann man dagegen tun? Unser größter Fehler ist schlicht und einfach, dass wir das Deolleté in unserer Pflegeroutine komplett vergessen. Dabei reicht es schon unsere Gesichtspflege bis runter über den Hals zum Dekolleté hin zu verlängern. Beide Bereiche brauchen viel Feuchtigkeit, also eignet sich eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme.

Zusätzlich darf ein richtiger Sonnenschutz nicht vergessen werden. Denn nicht nur das Gesicht sollte immer mit Lichtschutzfaktor 50 eingecremt werden, auch unser Hals und Dekolleté. Durch die dünne Haut können schnell Pigmentflecken entstehen. Auch diesem Problem lässt sich durch ausreichendes Eincremen mit Sonnenschutz vorbeugen. 

Weniger überschüssige Hautschuppen machen weiche Haut

Gegen Unreinheiten und Unebenmäßigkeiten helfen Peelings. Besonders Enzympeelings eignen sich gut, denn sie enthalten keine Säuren und sind nicht zu grob für die dünne Haut des Dekolletés. 

Außerdem können auch Aufbau-Masken auf dem Dekolleté angewendet werden. So bekommt die Haut noch einen Feuchtigkeitskick on top und wird besonders weich und geschmeidig. 

Worauf solltest du lieber verzichten? 

Um die Haut am Dekolleté nicht zu reizen, solltest du auf säurehaltige Pflegeprodukte verzichten, vor allem das regelmäßige Verwenden von Vitamin A oder hoch konzentrierten Fruchtsäuren. Es eignen sich also eher Cremes, Seren oder Masken, die beispielsweise Hyaluron enthalten.

Quellen: wolfs-apotheke.de

Barbara

Mehr zum Thema