Der Lippen-Make-up-Trend für Faule: Juchu, der Gloss ist zurück!

Lipgloss ist sogar für absolute Schmink-Nerds ein Gewinn – und glücklicherweise wieder in. Wir freuen uns. Aus mehreren Gründen. 

von Theresa König

Leichter kann schminken echt nicht sein:  Um jetzt einen Lippen-Make-up-Look wie bei Fendi oder Dior auf den Laufstegen in Paris und New York hinzukriegen, muss man nämlich nur noch einen Lipgloss haben. Die hartnäckige 90er- und 2000er-Begeisterung beschert uns nicht nur schreckliche Trends wie Radlerhosen oder Low-Rise-Jeans, sondern auch so spitzenmäßige wie den Lipgloss.

Man braucht nicht mal einen Spiegel

Warum wir den so gut finden? Weil wirklich jeder ihn auftragen kann. Überall. Man braucht dafür keine aufwändigen YouTube-Schmink-Tutorials, nach denen man eh nur gefrustet ist, weil das Ergebnis nichts mit der Vorlage zu tun hat. Man braucht nicht mal unbedingt einen Spiegel, nur zwei Hände, einen Mund – und eben einen Lipgloss. Zack, fertig ist der glamouröse Look. Mit dem wir uns ganz nebenbei wieder 20 Jahre jünger fühlen, in etwa zwei Sekunden. 

Fühlt sich an wie damals, als wir in Stefan aus der 10 c verknallt waren

Anders als Lippenstift bedarf der Lipgloss nämlich keiner besonderen Fertigkeiten, er wird einfach aufgetragen und schon sieht wirklich jede ein bisschen aus wie Alicia Silverstone in Clueless. Glänzend irgendwie. Shiny wie ein junges Mädchen eben. Fühlt sich an wie damals, als wir noch in Stefan aus der 10 c verknallt waren. 

Natürlich hat das Ganze auch einen Nachteil – es klebt in der Regel. Für das erste Date war er damals, als wir noch 16 waren, also  keinesfalls optimal geeignet. Mittlerweile dagegen knutschen wir eh eher viel zu wenig als zu viel. Das kann also eher nicht das Problem sein. Mal ganz abgesehen davon, dass so ein Lipgloss schnell nachgelegt ist!

Je klebriger, desto besser

Je mehr, er klebt, desto besser hält er übrigens. Wer möchte, dass der Gloss länger hält ohne dass er die UHU-Variante unter den Glossen wählen muss,  kann einfach den Mund vor dem Auftragen ordentlich mit einem passenden Lipliner ausmalen. Das schafft ein Basis und lässt den Gloss so länger am Mund haften – und nicht nur am Glas. 

Themen in diesem Artikel