VG-Wort Pixel

Faltenfrei? Veganes Botox soll noch besser wirken

Veganes Botox
© Vizerskaya / Getty Images
Na, hast du auch schon mal was machen lassen? Wenn ja, haben wir was Neues für dich, wenn nicht auch: veganes Botox!
Lena Selinger

Hat man vor geraumer Zeit noch das Näschen gerümpft, wenn andere sich die Falten mit Botox haben glätten lassen, sind Injektionen mit Fillern und Botulinumtoxin inzwischen die beliebtesten minimalinvasiven Behandlungen in Deutschland. Jede:r machts und wer es nicht tut, kennt wen, der:die es macht. Dabei geht es gar nicht mehr darum, nicht zu altern, sondern viel mehr darum, gut zu altern. Better Aging ist das neue Anti-Aging. Und sind wir mal ehrlich, nicht altern, geht leider auch nicht. Da kann man nicht einfach NEIN oder STOPP rufen und dann dreht sich das Alter um und geht. Aber niemand hat gesagt, dass wir dabei nicht blendend aussehen können.

Einmal natürlich bitte

Glücklicherweise gehören eingefrorene Gesichter und Facelifts in die Vergangenheit. Bevorzugt wird heute ein natürlicher Look. Im Trend liegen vor allem Treatments, bei denen man nicht auf den ersten Blick sieht, dass was gemacht wurde. Es geht viel mehr darum, kleinere Makel auszugleichen und den Status quo aufrecht zu erhalten, statt mit 50 plötzlich ein Gesicht wie eine 20-Jährige zu haben. 

Trend und Trend gesellt sich gern

Was neben Beauty-Behandlungen auch noch absolut im Trend liegt: Veganismus. Wer auf seine Ernährung achtet und gesund essen will, verzichtet auf tierische Produkte. Doch nicht nur bei Lebensmitteln liegt vegan im Trend, vielmehr ist es ein Lifestyle, der sich auch in Beautyprodukten und Treatments wiederfindet. Botox war da bislang raus, da tierische Proteine als Stabilisator enthalten waren. Doch jetzt gibt es eine vegane Alternative. Und die soll noch besser wirken.

Besser ohne Tiere

Alluzience von Galderma ist ein flüssiges ready-to-use Präparat, das ohne tierische Bestandteile auskommt. Herkömmliches Botulinumtoxin war bislang als Pulver verfügbar, das vor dem Gebrauch mit Natriumchloridlösung verdünnt werden musste. Das Anmischen fällt nun weg und ist somit sehr viel einfacher, präziser und sicherer in der Anwendung. Ein weiterer Pluspunkt: Es wirkt schneller als andere Neurotoxine auf dem Markt: Studien ergaben, dass mehr als 50 Prozent aller Patient:innen bereits innerhalb von zwei bis drei Tagen von einem Anti-Falten-Effekt berichteten, 23 Prozent bemerkten die Wirkung sogar innerhalb eines Tages. Zum Vergleich: Die nicht vegane Variante entfaltet innerhalb von 14 Tagen nach der Behandlung seine Wirkung. In der Länge ihrer Wirkdauer unterscheiden sich beide jedoch nicht. Nach 6 Monaten muss man gegebenenfalls nachlegen. 

Barbara

Mehr zum Thema