Frühling, Baby! – Schönere Haut, Haare und Nägel für faule Sonnenanbeter

Die Sonne scheint endlich und wir zeigen mehr Haut – leider aber auch die unschönen Begleiterscheinungen des Winters: Strapazierte Haut, Haare und Nägel durch eiskalte Winter- und trockene Heizungsluft. Nicht in Panik verfallen: Die Sonne wird’s richten! 

von Jessica Seiffert

Hier kommt die perfekte Argumentation für alle, die trotz Frühlingsanfang wirklich keine Lust haben, mit viel Aufwand ihren Look aufzufrischen – schließlich meinen jetzt alle überall, man müsse sich frühlingsfit machen. Wir finden: Das schafft die Sonne ganz alleine. Genießt einfach mal den Frühlingsanfang, tankt ordentlich Sonne und der frische Look wird sich von ganz alleine einstellen. 

Schönere Haut im Frühling: Die Sonne machts! 

Nach den Wintertagen dürstet die Haut vor allem nach einem: Sonne. Natürlich kannst du ihr etwas Gutes tun, indem du dir eine Feuchtigkeitsmaske gönnst und sie täglich mit einer auf deinen Hauttyp abgestimmten Tagescreme pflegst. Doch viele unterschätzen die Kraft der frischen Luft und der ersten Sonnenstrahlen. Dabei ist es so einfach: 20 Minuten Sonne am Tag und die Haut zeigt sich schon bald viel rosiger – bei manchen sprießen die ersten Sommersprossen. Das Gesicht wirkt viel gesünder und strahlt mehr, der ganz natürliche Glow. Wichtig: Lass dafür unbedingt das Make-Up weg! Wir reden hier schließlich über Beauty-Tipps für Faule – da hat aufwändiges Auftragen von Puder, Bronzer und Highlighter nichts zu suchen. Wir wollen auf der Haut Sonne pur! 

Schöne Haare: Lufttrocknen macht das Haar frühlingsfit 

Haare werden am meisten durch heiße Föhnluft strapaziert, die im Winter ja leider benötigt wird – wir können schließlich nicht mit nassen Haaren bei Minustemperaturen das Haus verlassen. Der Wechsel zwischen der kalten Luft draußen und der bösen Heizungsluft macht’s nicht besser: Die Haare sehen zum Frühlingsbeginn aus wie die einer Strohpuppe. Empfehlung: An einem sonnigen Morgen am Wochenende einmal eine Kur machen – zum Beispiel eine mit Arganöl – und so den Haaren mal 5min Verwöhnungszeit gönnen. Dann werden die Haare für die nächsten Wochen nur noch Luft getrocknet – am besten beim Brunchen auf dem Balkon. Kein aufwändiges Styling, keine ollen Wollmützen. Dafür die Haare vorab mit einem grobzinkigen Kamm einmal in Form kämmen. That’s it. Willkommen, frisches, glänzendes, lockeres Frühlingshaar! 

Schöne Nägel: Kein Nagellack ist immer noch die beste Pflege 

Ja, richtig gelesen: Nagellack können sich faule Sonnenanbeter ab sofort sparen – ein bisschen frische Luft und Sonne und du wirst schönere Nägel haben als je zuvor. Das spart Zeit und Geld! Also weg mit den Lacken, für die Trendfarben 2018 musst du dich  nicht interessieren. Blogger und Beauty-Experten dieser Welt schwören auf das Nagellack-Detox. Und zwar nicht nur mal für ein paar Tage, sondern für viele Wochen – denn dann zeigt sich das wahre Ergebnis erst: Schöne, glatte, starke und glänzende Nägel wie aus dem Handmodel-Katalog. Einmal pro Woche sollten die Nägel mit einer Nagelpfeile in die gewünschte Form gebracht werden und bei trockenen, strapazierten Winterhänden hilft eine stark feuchtigkeitsspendende Handcreme. Diese am Besten vor dem Schlafengehen auftragen, sodass sie gut einwirken kann. Tagsüber hilft das Vitamin D der Sonnenstrahlen, die Nägel fit zu machen. Oder hast du dich nicht schon mal gefragt, warum im Sommerurlaub deine Nägel schneller wachsen? Die Sonne hilft – also nutze den Frühlingsanfang dafür gnadenlos aus! 

Schöne Füße: Und wie kriegt die Sonne die Hornhaut weg? 

Wer hätte das gedacht, aber faule Sonnenanbeter müssen natürlich auch nicht viel tun, um ihre Füße frühlingsfit zu kriegen. Klar, so ne Nagelschere und eine Pfeile sollte sich da mal blicken lassen – dauert fünf Minuten. Und es hilft auch, die Füße hin und wieder mit einer Feuchtigkeitscreme zu versorgen. Aber das beste Beauty-Rezept für schöne Füße ist noch immer: barfuß laufen! Und zwar auf verschiedenen Untergründen, zum Beispiel im Sand oder auf dem Rasen. Oder im flachen Wasser das Baggersees um die Ecke. Also ruhig mal beim Spaziergehen und Sonne tanken die Schuhe ausziehen. Hässliche Druckstellen verschwinden, die käsig-weißen Füße bekommen durch die Sonne die erste leichte Bräunung und die Nägel werden stärker und gesünder. Hach, ist schon toll, so ein faules Beauty-Leben.

Grundsätzlich gilt: Nicht verstecken – rein in die Sonne! 

Schnell hat man im Frühling das Bedürfnis, seine strapazierten Haare in einem Messie-Bun, die Nägel unter drei Schichten Lack, die Haut unter Foundation und die Füße in Sneaker zu verstecken – bis man irgendwann mal Zeit hat, sich diesen Beauty-Problemen zu stellen und das aufwändige Vollprogramm zu starten. Doch Faule müssen da durch: Runter mit Lack und Spachtel und rein in die Sonne – egal, wer gerade zuschaut. Wer Glück hat, besitzt einen eigenen Garten und kann dort ohne Publikum auf Wirkung warten. Ich geh dann mal in die Sonne! 

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

frühlingsanfang beauty: schönere haut haare nägel durch sonne
Frühling, Baby! – Schönere Haut, Haare und Nägel für faule Sonnenanbeter

Die Sonne scheint endlich und wir zeigen mehr Haut – leider aber auch die unschönen Begleiterscheinungen des Winters: Strapazierte Haut, Haare und Nägel durch eiskalte Winter- und trockene Heizungsluft. Nicht in Panik verfallen: Die Sonne wird’s richten!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden