Hä? Dürfen Männer jetzt wirklich keine Achselhaare mehr haben?

Wir hatten da letztens in der Redaktion diese Diskussion. Sind Brust- und Achselhaare bei Männer heute noch sexy? Das Ergebnis: Wir kamen zu keinem! Dafür aber zu der Feststellung: Wie viel Haar Frau am Mann gut findet, ist anscheinend ein Generationenthema.

von Theresa König

Es gibt da zwei Lager: Die Frau über und die Frau unter 35. Unter 35 findet, die Flusen müssen ab! Und zwar nicht nur unter den Achseln, sondern gleich auch noch an Brust, Rücken und im Intimbereich. Die Frau Ü35 sieht’s weniger eng. Die ist ja schließlich noch mit dem Busch untenrum sozialisiert worden. Da darf also auch Mann ein bisschen struppig um die Ecke kommen.

Sind denn Haare auf einmal nicht mehr männlich? Anscheinend nein. Früher war ein behaarter Sean Connery als James Bond der Inbegriff an Sexiness. Heute sorgt ein aalglatter Daniel Craig für schmachtende Blicke. „Jüngere mögen keine Haare mehr. Das Schönheitsideal hat sich geändert. Das sieht man auf der Leinwand genauso wie im Fitnessstudio“, sagt Tobias Ebert, Inhaber eines  Waxing-Studios in Frankfurt. Bei ihm machen Männer mittlerweile 20 Prozent der Kundschaft aus. Dabei ist es allerdings Typsache, wer wie viel machen lässt. „Die einen lassen nur ihre Problemzone waxen. Sprich Wildwuchs auf dem Rücken, den Schultern, in Ohren und Nase. Bei den anderen – das sind häufig Schwimmer, Triatlethen oder Tätowierte – steht am Ende der Behandlung kein einziges Härchen mehr. Die lassen Achseln, Brust, Bauch, Rücken, Po, Pofalte und Zehen waren.“

Studien belegen den Trend: Laut einer Umfrage von Beauty24, für die mehr als 3000 Männer und Frauen befragt wurden, sind Achselhaare bei Männern für ein Drittel ein absolutes No-Go. Ein weiteres Drittel möchte wenigstens, dass die Männer unter der Achsel mit einer schönen Frisur aufwarten. Was auch immer das bedeuten möge. Jugendliche finden Haare heutzutage übrigens „eklig“ und behaarten Menschen „ungepflegt“, wie eine Jugendstudie vom Institut für Sexualforschung der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf herausgefunden hat.

Werden in ein paar Jahrzehnte also alle wie nackte Babypopos durch die Welt laufen? Wahrscheinlich nein. Denn schon längst hat die Gegenbewegung eingesetzt. Frau lässt mittlerweile wieder wachsen. Frei nach dem Motto: Long hair? Don’t care. Der überüberübernächste James Bond, darf dann bestimmt auch wieder Fell auf der Brust haben. Und unter den Achseln. Und am Bauch. Grrrr.