VG-Wort Pixel

Mach mal schneller! So könnt ihr eure Periode beschleunigen

Periode beschleunigen: Binde
© Alina Kruk / Shutterstock
Es gibt Monate, da ist die Periode nicht die pünktlichste und lässt frech auf sich warten. Blöd nur, wenn der nächste Urlaub vor der Tür steht.
Von Hannah Fiebig

Regel auf Knopfdruck? Funktioniert das überhaupt? Blöderweise kann man sich nicht je nach Lust und Laune aussuchen, wann seine Periode einsetzen darf. Wäre auch zu schön gewesen. Leider hat aber Mutter Natur noch ein Wörtchen mitzureden und in Sachen Rhythmus einfach die Oberhand. Aber ein bisschen austricksen kann man sie dennoch. Höhö! 

Wer möchte, dass seine Periode ein paar Tage früher einsetzt, weil es jetzt einem halt besser in den Kram passt, kann sie mit folgenden etwas Tricks beschleunigen. 

Anti-Baby-Pille regelt die Regel

Mit der Pille kann man der Periode etwas auf die Sprünge helfen. Wichtig ist, dabei zu wissen, dass die Menstruation, die man während der Einnahmepause bekommt, keine normale Monatsblutung ist. Sie wird nur durch die fehlende Einnahme der Pillenhormone ausgelöst. Diese sogenannte Abbruchblutung könnt ihr beschleunigen, indem ihr sie quasi vorziehst: Statt der 21 Tage nehmt ihr die Pille nur 14 Tage ein. Nach den 14 Tagen legt ihr wie gewohnt eine 7-tägige Pillenpause ein. Und nach den 7 Tagen Pause macht ihr mit einer neuen Packung im 21-Tage-Rhythmus ganz normal weiter. 

Doch diese Methode sollte nur, wenn es wirklich nötig ist, angewendet werden. Denn: Wer mit der Einnahme durcheinander kommt und sich anschließend nicht mehr genau an die Regelmäßigkeit hält, hat auch keinen sicheren Verhütungsschutz mehr.

Ran an das Gemüse!

Auf Nummer sicher kann man stattdessen mit Haushaltstipps gehen und mit der Kraft der Naturheilkunde die Menstruation in Gang setzten. Eins jedoch noch vorab: Das hier sind keine wissenschaftlich fundierten Ratschläge, aber auf jeden Fall ein Versuch wert, denn ein bisschen mehr gesundes Zeugs in Form von Obst und Gemüse kann eh nicht schaden. In diesem Fall sollten es vor allem viel Vitamin-C enthalten. Denn mit der erhöhten Einnahme von Vitamin-C könnt ihr die Östrogen-Konzentration unterstützen und gleichzeitig den Progesteron-Spiegel senken. Bedeutet: Eine erhöhten Östrogen-Konzentration regt die Durchblutung der Gebärmutter an und das Progesteron wirkt sich auf die Dicke deiner Gebärmutterschleimhaut aus. Also her mit den beliebten Vitamin-C-Bomben namens Spinat, Kohl, Brokkoli, Beeren, Kiwi und Petersilie. Übrigens soll auch Kurkuma die Periode fördern. Also, diese Woche stehen Gemüsepfanne und zum Nachtisch Beerenkompott auf dem Speiseplan.

Mach mal langsam ...

... und schalte einen Gang runter. Endlich mal ein Tipp ganz nach unserem Geschmack. Sucht weniger das Fitnessstudio auf und mehr eure Couch. Intensiver Sport und viel Bewegung beeinflussen nämlich die Blutung und verzögern sie. Wenn ihr also möchtet, dass eure Periode bald kommt, dann verzichtet auf anstrengende Workouts. Take it easy! 


Mehr zum Thema