VG-Wort Pixel

Rihanna zeigt sich mit Haaren an den Beinen: Warum müssen wir drüber so viel reden?


Wir befinden uns endlich im warmen Frühling, endlich wollen wir uns in unsere Sommerkleidchen werfen und Sonne an unsere Haut lassen. Aber mit Haarstoppeln an den Beinen? Warum nicht?! Rihanna macht's vor. 
von Franziska Steinberg

Auf einem ihrer aktuellen Posts auf Instagram, posiert Superstar Rihanna in der Sonne und die Kommentarleiste steht nicht mehr still. Fans und Follower kommentieren die Stoppeln an ihren Beinen, die – ehrlich gesagt – kaum zu erahnen sind, als wären sie der Frühlingsskandal schlechthin. Dabei gibt es sowohl Jubelschreie und lobende Kommentare für ihren Mut, sich so offensichtlich mit Beinbehaarung zu zeigen, als auch fiese Kommentatoren, die sich fragen, warum sie ihre unrasierten Planken nun auch noch in die Kamera halten muss.

 

Rihanna machts vor und wir sollten alle mitmachen: #leghairdontcare

 

Beruhigt euch bitte! Denn eigentlich finden wir, sollte das Thema erst gar keine Diskussion wert sein. Nun ist aus dem Instagram-Post doch ein kleiner Hype entstanden und da Barbara heute im Tages-Video über’s Duschen spricht, steigen wir mal mit ein. Es ist nämlich so: Ich persönlich mag mich auch nicht mit Haaren an den Beinen zeigen. Dunkle Haare auf heller Haut sind nämlich ganz schön stark zu sehen und ich fühle mich damit nicht wohl. ABER: Ich finde mich gleichzeitig schon ganz schön blöd, dass ich an einem spontanen Sommertag, an dem ich vielleicht mal nicht über seidig-glatte Beine verfüge, in eine schwarze Leggings oder dicke Jeans quetsche, um diesen kleinen Makel auf jeden Fall zu verstecken. Dabei schreien meine kellergebräunten Beine so nach Sonne – und ich liebe Sommerkleider!

Barbara Schöneberger

 

Mehr Toleranz für Haare an den Beinen – aber bitte weniger Gerede! 

Sicher, jeder so wie er sich wohlfühlt und super, wenn es da tolle Vorbilder gibt. Aber mir persönlich zeigt dieser Post von Rihanna und die Diskussion darum, dass ich mich auch weiterhin nicht wohl damit fühlen würde, mit unrasierten, nackten Beinen aus dem Haus zu gehen. Warum? Mich dann dafür loben zu lassen, wie mutig das doch sei und wie toll es die Menschheit findet, dass ich meine Beinbehaarung so offensichtlich jedem präsentieren möchte. Leute, es sind nur Beinstoppeln – können wir das nicht einfach ignorieren? Ja, ich möchte auch an den unglatten Tagen gerne Sommerkleider tragen. Und nein, ich möchte trotzdem nicht über meine Beinbehaarung sprechen. Danke! 


Mehr zum Thema


MEHR ZUM THEMA