Schlauchbootlippen: Darum solltest du besser keine dicke Lippe riskieren

Lohnt sich die dicke Lippe oder lässt man davon lieber die Finger? Wir sind zu einem klaren Ergebnis gekommen. 

von Kirsten Mannshardt

Männer finden sie sexy und auch allgemein gelten sie als sinnlich: pralle, dicke Lippen.  Blöd nur, dass Mutter Natur nicht jede Dame mit diesem Vorzug gesegnet hat. Wobei, eigentlich ist das heutzutage auch total egal. Schließlich gibt es mittlerweile in jeder größeren Stadt dieses Landes mindestens einen Schönheits-Doc, der bereit ist zu "richten", was die Natur nicht hinbekommen hat. Frei nach dem Motto: Ich spritz dir deine Lippe, wie sie dir gefällt! Ob das angesichts der vielen Schlauchbootlippen, die daraus resultieren, wirklich so toll ist, wagen wir doch zu bezweifeln. 

Entzückend, so ein Schmollmund!

So ein Schmollmund ist schon verdammt hübsch anzuschauen. Das ist schon so. Dafür muss man sich nur Scarlett Johannsen und Angelina Jolie ansehen, um zu erkennen, dass es daran nichts zu rütteln gibt. Besonders Mrs. Johannsen würde man ihre perfekten Lippen am liebsten aus dem Gesicht klauen und im eigenen verpflanzen. Der Haken an der Sache ist nur, dass ihre Lippen „nature pure“ sind und sich daran niemand mit einer Spritze zu schaffen gemach hat. Und genau deshalb wirken ihre voluminösen Lolita-Lippen in ihrem Gesicht auch überhaupt nicht befremdlich – schließlich hat es Mutter Natur genauso gewollt.    

Schlauchbootlippen: Killer der Natürlichkeit

Diesen kleinen, aber entscheidenden Faktor scheinen schmallippige Damen auf dem Weg zur Traumlippe à la Scarlett Johannsen etwas außer Acht zu lassen. Meistens sind die Proportionen in unseren Gesichtern nämlich aufeinander abgestimmt, sodass sich – in den meisten Fällen – ein harmonisches Bild ergibt. Oh ja, Mutter Natur denkt bei unserer Entstehung schon fleißig mit. Wenn der Beauty-Doc die schmale oder auch normal dicke Lippe dann mit Botox & Co. in eine dicke Lippe verwandelt, wirkt das meistens unnatürlich. Die Proportionen stimmen nicht mehr und die Lippe tritt, aufgeplustert, wie sie ist, zu sehr in den Vordergrund. Das ist dann sozusagen die individuelle Geburtsstunde einer jeden Schlauchbootlippe. 

Steh’ ruhig zu deiner Lippe!

Irgendwie sind doch alle Lippen auf ihre Art schön – egal, ob dick oder dünn. Und ehrlich gesagt ist es doch besser mit Lippenstift, Gloss & Co. bei Bedarf ein paar Zentimeter dazu zu mogeln als sich regelmäßig die Schmerzen beim Spritzen anzutun und wohlmöglich ständig auf die rätselnden Blicke anderer Menschen zu treffen, die sich fragen, ob diese dicken Schlauchbootlippen echt sein können. Pralle Lippen kommen beim Knutschen besser an? Gegenfrage: Wer würde schon gerne das Gefühl haben eine Luftmatratze zu küssen? Eben! In diesem Sinne: Steh' ruhig zu deinen Lippen! Denn so, wie sie sind, sind sie ganz bestimmt schön genug.