VG-Wort Pixel

Schlupflider? So sieht sie keiner

Schlupflider? So sieht sie keiner
© Benno Kraehahn / Privat
Zum Schminken sind Schlupflider eine Herausforderung. Barbaras Visagist Matthias Klemenz weiß natürlich trotzdem, wie man sie wegschminkt.
von Nele Justus

Barbara Schöneberger hat sie. Und Heike Makatsch und Claudia Schiffer übrigens auch. Zum Schminken sind Schlupflider semioptimal. Barbaras Visagist Matthias Klemenz erklärt, wie man die blöden Dinger wegschminkt.

Die Basis legen

Schlupflider? So sieht sie keiner
© Privat

„Den nehme ich immer als Grundlage. Man kann den Primer ganz dünn auftragen – und dann hält der Lidschatten den ganzen Tag und verrutscht nicht. Manche Leute schwitzen eben mehr als andere, die bekommen sonst so Pandaaugen.“

Die Farbe

Schlupflider? So sieht sie keiner
© Privat

„Jetzt trägst du einen hellen, matten Lidschatten auf das bewegliche Lid auf. Damit ist die Grundierung perfekt. Und nun kommt der Trick: Mit einem Finger die Augenbraue hochziehen und dann mit einem dunklen Lidschatten die sichtbare Lidfalte schön halbrund betonen. Am Wimpernrand ein bisschen dunkler werden, weiter oben heller. So entsteht eine Dreidimensionalität. Immer auf dunkle, matte Töne setzen. Dunkel versetzt optisch den Hautlappen nach hinten, genau das wollen wir! Übrigens nie, nie, nie einen Glanzlidschatten benutzen. Glanz hebt hervor, und das Auge sieht 100-mal schlimmer aus als vorher.“

Das richtige Werkzeug

Schlupflider? So sieht sie keiner
© Privat

„Den Lidschatten kann man am besten mit einem Pinsel einarbeiten. Dabei unbedingt darauf achten, dass ihr einen Echthaarpinsel nehmt. Der nimmt die Pigmente und den Lidschatten viel besser auf als Pinsel mit Synthetikhaaren. Die von Shu Uemura finde ich gut. Sie sind allerdings auch ziemlich teuer. Wer nicht so viel Geld ausgeben will, der benutzt einfach seinen Finger.“

einen strich ziehenEinen Strich ziehen

„Der Lidstrich ist bei Schlupfaugen mehr für das eigene Gefühl als die Optik: den siehst du nur, wenn derjenige zwinkert. Bei Barbara mache ich trotzdem immer einen, der ein bisschen verrieben ist. Aber so einen breiten à la Adele, den kann man sich sparen.“

Wimpernklimpern

Schlupflider? So sieht sie keiner
© Privat

„Am Schluss kommt die Wimperntusche. Für mehr Volumen kannst du ruhig zwei-, dreimal drübertuschen. Das geht gut mit der Mascara von L’Oréal. Die bleibt elastisch und verklebt nicht. Immer schön auch die Wimpern am Rand und das untere Auge mit tuschen, das lenkt man vom Schlupflid ab.“

Kleine Helfer

Schlupflider? So sieht sie keiner
© Privat

„Bei Shootings arbeite ich auch mit Pflastern, die man in die Lidfalte einklebt. Damit bekommt das Auge automatisch einen wacheren Blick. Aber für den täglichen Gebrauch ist das nix."


Mehr zum Thema


MEHR ZUM THEMA