Spa zuhause – Expertentipps für Wellness im eigenen Bad

Muss es immer gleich das Wellness-Hotel sein? Wir haben die Home Spa Expertin Susanne Kaufmann gefragt.

von BARBARA Redaktion

Frau Kaufmann, wie verwandele ich mein Zuhause in eine Wohlfühl-Oase?

Nichts kann ein Home Spa so sehr stören wie Wäsche im Bad oder herumliegende Handtücher. Entfernen Sie daher alle störenden Faktoren aus dem Badezimmer und sorgen Sie für eine wohlige Atmosphäre.

Was sollte ein Home Spa denn alles haben?

Vor allem Ruhe. Mein persönlicher Home-Spa-Moment beginnt mit dem Anzünden einer Kerze und dem Einlassen eines warmen Bads, dessen Zusatz ich je nach Stimmung auswähle. Gerne höre ich dazu Jazz. Ein Raumspray oder ein gutes Buch kann auch beim Entspannen helfen. Nach dem Bad kuschele ich mich in einen Bademantel.

Und wenn ich nur eine Dusche zu Hause habe?

Das macht gar nichts, es geht eher um die Gesamtatmosphäre, die Stimmung, also Ordnung schaffen, etwa mit einer schönen Halterung für Duschutensilien und dekorative Pflegeprodukte, die auch noch gut riechen und die Haut verwöhnen.

Wie sieht Ihre Pflegeroutine danach aus?

Ich liebe Öle, die ich in die noch feuchte Haut einmassiere. Das Öl zieht somit schneller ein und bindet die Feuchtigkeit in der Haut.