VG-Wort Pixel

Unsexy, aber geil 2 Tipps gegen Falten

Unsexy aber geil: Frau mit Stirn Falten
© Geinz Angelina / Shutterstock
Seren und Cremes sind gut und leider teuer. Es gibt aber auch verdammt gute Tipps, von denen noch kaum jemand gehört hat. Warum? Na weil sie nicht so sexy und elegant sind wie eine 100 Euro Creme, die nach jungfräulichen Rosen duftet. Bereit für 2 Tipps gegen Falten, die ihr noch nie gehört habt? 

Gut und günstig ist die Devise für diese 2 Beauty-Geheimnisse. Denn wer sich nicht mit dem Kosmos an verschiedenen Wirkstoffen, Cremes und Seren beschäftigen will, hat dennoch zwei Möglichkeiten, um Falten zu mindern. 

Unsexy, aber geil: Blasenpflaster im Gesicht

Blasenpflaster als Gesichtspflege-Gadget? Ja, wirklich! Zuletzt haben die Hydrokolloidpflaster Schlagzeilen gemacht, weil sie auch eine echte Wunderwaffe gegen Pickel sind. Wir zweckentfremden sie jetzt aber nochmal als Falten-Aufkleber. Das Prinzip kennen die Amerikaner:innen schon etwas länger. Denn die sogenannten "Facial Patches" sind bereits zurechtgeschnittene Aufkleber, die man direkt auf die Falte klebt. Man zieht also die Falte auseinander, klebt den Patch darauf und lässt das Ganze über Nacht drauf. Und genau so funktioniert das auch mit Blasenpflastern. Nur muss man diese eben noch zurechtschneiden. 

Wenn ihr eure Zornesfalten glätten wollt, dann schneidet die Blasenpflaster in etwas breitere Streifen, sodass sie die Falte großflächig abdecken. Das Pflaster glättet die Hautpartie schon nach der ersten Anwendung. Für langfristige Erfolge müsst ihr das allerdings regelmäßig machen. Kleiner Tipp: In der Laptop-Kamera sieht man den Aufkleber bei schlechtem Licht kaum. Also ist dieser unsexy Tipp sogar Home-Office approved. 
Man kann auch ein Physio-Tape verwenden. Wenn man dieses allerdings abzieht, reißt es ein paar mehr Hautschuppen ab, als uns vielleicht lieb ist. Die hautschonendere Variante sind also die Pflaster.

Noch weniger sexy, aber genauso geil: Vaseline

Nachdem wir uns um die Mimik-Falten gekümmert haben, sind jetzt die Trockenheits-Fältchen dran. Die könnt ihr - ganz elegant - mit Hyaluronsäure bekämpfen ODER ihr klatscht euch Vaseline ins Gesicht. Dieser Tipp ist definitiv nichts für Menschen mit Akne und erst recht nichts für eine heiße Nacht. Aber es ist, wie es ist: Vaseline ist das Beste für eine feuchtigkeitsdurchflutete Haut.

Eigentlich ist es ja sogar ein koreanischer Skincare-Trend. "Slugging" nennt es sich, wenn man die Feuchtigkeit als letzten Schritt in der Gesichtspflege-Routine mit einem okklusiven Balsam versiegelt. Ein okklusives Balsam? Das ist ja fast schon wieder sexy. Doch nennen wir das Kind beim Namen: Das wasserundurchlässigste okklusive Balsam ist Vaseline

Unsere Haut verliert ständig an Wasser, was sie weniger elastisch und trocken machen kann. Um diesen Feuchtigkeitsverlust auszugleichen, verwenden wir Cremes und Seren. Vaseline unterscheidet sich dazu: Sie wirkt wie eine Art Dichtungsmittel, sodass kaum Wasser/Feuchtigkeit über die Nacht verdampfen kann. Diesen Vorgang nennt man Okklusion: Die Feuchtigkeit wird eingeschlossen, was den Wasserverlust unterbindet. Bereits Marilyn Monroe soll auf diese Geheimwaffe geschworen haben!

Tipp: Ihr könnt sie auch nur gezielt auf trockene Stellen, Falten oder um die Augen auftragen. Wenn ihr euch für das ganze Gesicht entscheidet, solltet ihr es nicht öfter als ein Mal die Woche machen, weil auch Bakterien eingeschlossen werden und das sonst zu Pickeln führen kann.

Es muss also nicht immer das schönste und eleganteste Beauty-Produkt sein, das auch wirklich hilft. Diese 2 Tipps sind das beste Beispiel dafür! 

Barbara

Mehr zum Thema