VG-Wort Pixel

Spät dran oder einfach keinen Bock? Fixe Frisuren, die immer gut aussehen

Spät dran oder einfach keinen Bock? : Fixe Frisuren, die immer gut aussehen
© Adobe Stock
Wecker überhört, zu lange auf Schlummern gedrückt oder einfach wieder eingeschlafen? Damit die Morgenroutine zack-zack über die Bühne gehen kann, kommen hier schnelle Frisuren für alle, die spät dran sind, oder einfach keinen Bock auf eine aufwändige Styling-Prozedur haben.

Eigentlich nimmst du dir morgens immer genug Zeit für's Styling und dann passiert's doch mal: Mist, verschlafen! Damit man dir das nicht ansieht, verraten wir dir fixe Last-Minute-Frisuren – für Styling-Faulpelze und Schnarchnasen! 

1. Keine halben Sachen – oder doch? 

Jetzt mal ehrlich: Schneller geht es nicht! Für den Half-Bun teilst du dir die oberste Partie der Haare ab und bindest sie erst zum Pferdeschwanz zusammen. Danach drehst du die Partie um sich selbst bis ein kleiner Dutt entstanden ist und steckst die restlichen Haare fest. Wie einfach und cool kann eine Frisur sein?

2. Der Sleek-Look

Eigentlich wolltest du deine Haare heute Morgen waschen? Tja, Pech – dafür ist jetzt echt keine Zeit mehr! Wie gut, dass die nächste Frisur da Abhilfe schafft, denn auch fettige Haare lassen sich schnell zu einem ausgehtauglichen Style verarbeiten. Dazu ziehst du dir einen Mittelscheitel, kämmst die Haare einfach streng und glatt nach hinten, bindest sie in einem tiefen Dutt oder Pferdeschwanz zusammen und fixierst das Ganze dann mit einer ordentlichen Ladung Haarwachs oder Gel. Wenn alles sitzt, fehlt nur noch Haarspray. Damit kaschierst du nicht nur den fettigen Ansatz, sondern bist auch noch gegen Sturm und Regen gewappnet.

3. Steckst du fest?

Kennst du noch die großen Haarspangen, die in den 90ern alle so toll fanden? Die sind gerade überall und in Hunderten Ausführungen zu sehen und haben mit Sicherheit schon den einen oder anderen Bad-Hair-Day gerettet. Und auch wir haben mittlerweile eine ganze Sammlung von den Dingern – die sind einfach zu praktisch. Wenn dich deine Haare also nerven oder nicht mehr ganz so frisch aussehen, kannst du sie mit einer großen Haarklammer bändigen. Alle Haare hochdrehen, dann mit der Spange fixieren und anschließend noch ein paar Strähnen rauszuppeln. Das macht den Undone-Look komplett. 

4. Wenn gar nichts mehr geht

Kennt man häufig nur von roten Teppichen, ist aber die Notfallfrisur, wenn weder Trockenshampoo noch die Haarklammer helfen: der Wet-Look. Bedeutet im Klartext: Alle Haare nach hinten kämmen und mit Gel richtig schön einschmieren. Auf den ersten Blick vielleicht ungewohnt, wirkt aber total elegant und es ist schnurzegal, ob die Haare vorher fettig waren. Was willst du mehr?

Barbara

Mehr zum Thema

Mehr Barbara ...