Warum tragen auf einmal alle künstliche Wimpern?

PoshLashes, Powerlashes, Luxus Lashes, Extensions und Wimpern-Lifting: Ganz offensichtlich gibt es viel zu tun für einen tollen Augenaufschlag. Nur natürlich sieht das Wimpernklimpern dann oft nicht mehr aus. Schade eigentlich, oder?

von Diana Huth

Nur so am Rande: Der Mensch hat Wimpern zum Schutz der Augen vor kleineren Schmutzpartikeln und Fremdkörpern. Eigentlich. Schaut man heute auf die Augen vieler Frauen, muss man wohl davon ausgehen, dass die Welt ein einziger, dicker Schmutzpartikel ist. So richtig dreckig und fett. Denn diese Frauen haben keine Wimpern mehr, ihnen kleben Bürsten an den Lidern - mit zentimeterlangen Borsten.

Neulich klickte sich eine Freundin neugierig durch Instagram Profile mit Beautybezug. Da schauten ihr die Beautybloggerinnen mit Manga großen Augen entgegen, die durch die Wimpern-Extensions noch hervorgehoben wurden. "Die haben ja alle Kuhwimpern", sagte meine Freundin. Und, naja, irgendwie hatte sie damit recht. Nur dass die künstlichen Wimpern der Internetbeautys extrem geschwungen und übertrieben dicht waren. Ob die fürs Zwinkergeräusch der Sendung mit der Maus wohl auch solche Dinger verwendet haben? Und wenn ich so drüber nachdenke, vielleicht hat Walt Disney schon vor Jahrzehnten den eigentlichen Trend losgetreten, als er Minnie Mouse ein herrliches Paar Klimperwimpern verpasste. Der wusste eben, dass nicht nur gepunktete Kleider, sondern auch laaange Wimpern die Blicke auf sich ziehen.

So protestiert eine andere Freundin. Sie findet, dass es vor allem an persischen Schönheiten sehr attraktiv aussieht. Stimmt ja auch. Aber sehen wir aus wie persische Schönheiten? Mal ehrlich. Wer trotzdem auf einen Tausend-und-eine-Nacht-Look setzen möchte, sollte bedenken, dass weniger mehr ist. Also wenn es schon künstliche Wimpern sein sollen, dann versucht doch erstmal einzelne aufzukleben. Was man übrigens seltener auf den Beautykanälen sieht ist, wie es aussieht, wenn man sie abmacht bzw. sie ausfallen. Das ist nämlich weniger hübsch. Es erinnert mehr an gerupftes Huhn als orientalische Schönheit. Aber das nur so am Rande.

Wenn du zu denen zählst, denen die Natur diese hellen, kurzen Dinger verpasst hast, dann kannst du mittlerweile selber dein eigenes Paar Kuhwimpern züchten. Kosmetikunternehmen haben nämlich mittlerweile Produkte entwickelt, die die Wimpern wachsen lassen. Funktioniert wirklich. Kein Scherz. Es gibt zum Beispiel die Mascara Med, die tönt die Wimpern und fördert gleichzeitig das Wimpernwachstum. Und dann gibt es noch den Wimpern Booster, der eine Verdichtung der Wimpern bewirkt. Dann muss man nur noch kurz übertuschen, zum Beispiel mit der Supreme Lash Volume Colourist Mascara und schon heißt es #byebyehellewimpern.


View this post on Instagram

Genießt den freien Tag ❤️ #MANHATTANcosmetics

A post shared by MANHATTAN (@manhattancosmetics) on



Manche Augentropfen sollen übrigens auch so gut pflegen, dass die Wimpern mit aufblühen. Da hätte der Heuschnupfen doch noch etwas Gutes. Aber auch das Eyelash Activating Serum soll in nur sechs Wochen für längere und dichtere Wimpern sorgen.

Wer sich jetzt eher denkt: Das ist mir alles zu viel Tamtam, der erzielt mit der Sumptuous Infinite und der Chubby Lash™ einen ziemlich guten Effekt. Damit kann man am Ende mindestens genauso gut mit den Wimpern-Klimpern.