VG-Wort Pixel

Glatt wie ein Baby-Po So gelingt Waxing zuhause

So gelingt Waxing zuhause: Wachs tropft von einem Spachtel
© Ekaterina Morozova / Getty Images
Waxing zuhause? Unsere Autorin hat es ausprobiert – ganz ohne professionelle Hilfe. Ein Ratgeber.

Mittlerweile sind wir Lockdown-erprobt. Friseur, Nagelstudio, Sterneküche, Irrenhaus – was waren unsere eigenen vier Wände in den letzten Monaten eigentlich noch nicht? Ich habe der Liste einen weiteren Punkt hinzugefügt: Waxing-Studio. 

Rasieren ist doch was für Anfänger

Richtig gehört – auch ich bin das ewige Rasieren leid geworden und habe mich nach Alternativen umgesehen. Vor lauter Heißwachs-Kaltwachs-Streifen-Laser-Möglichkeiten schwirrt mir immer noch der Kopf. Entschieden habe ich mich letztendlich für die Enthaarungsmethode mit Warmwachs. Das öffnet durch die Wärme die Poren der Haut und kann die Härchen so schneller und effizienter entfernen als etwa Kaltwachs. Aber Achtung: Anfänger:innen starten am Besten an den Beinen – da sind die Schmerzen am geringsten. Für ein gutes Brasilian Waxing in der Intimzone gehen wir lieber zu den Profis. 

Wachs ist nicht gleich Wachs

Auch, wenn es auf den ersten Blick anstrengend wirkt: Ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe des Wachses, das wir zur Verwendung auserkoren haben, lohnt sich. Woher kommt das Produkt, wie und unter welchen Bedingungen wird es hergestellt? Besonders genau habe ich darauf geschaut, welche Schadstoffe im Wachs enthalten sein könnten. Am Besten sollte es nämlich frei von bedenklichen Inhaltsstoffen sein und weder Parabene, Silikone, Parfüm, Konservierungsmittel oder Farbstoffe enthalten. Wir wollen das Wachs genau wie unsere Beine nach dem Enthaaren: Clean und unbedenklich. 

Gut gepeelt ist halb gewaxed

Mit einer guten Vorbereitung vor dem eigentlichen Waxen können wir Irritationen, Rasierpickelchen oder eingewachsene Haaren vorbeugen. Dazu am Besten folgende Schritte beachten: 

  1. Damit das Wachs alle Haare entfernen kann, sollten diese mindestens drei bis vier Millimeter lang sein. Also, auch wenn's stoppelt: Augen zu und durch! Sind die Haare noch nicht lang genug, bringt auch das Waxing nichts. 
  2. Die Haut sollte am Besten so trocken und fettfrei wie möglich sein. Bedeutet: Auf Body-Lotions und -öle verzichten wir vor dem Enthaaren. Nur so haftet das Wachs gut an unserer Haut und kann alle Härchen greifen.
  3. Abgestorbene Hautschüppchen peelen wir am Besten mehrere Stunden vor dem Enthaaren mit einem sanften Peeling runter. So legen wir auch eingewachsene Haare gut frei und machen unsere Haut bereit fürs Waxing!
  4. Wenn schon, denn schon: Beim Waxing sollte unsere Umgebung natürlich hygienisch, hell und warm sein. Klingt selbstverständlich, aber: Ist es im Raum zum Beispiel zu kalt, ziehen sich unsere Poren zusammen – und das Enthaaren wird schmerzhafter. 
  5. Bis das Wachs auf der richtigen Temperatur erhitzt ist, kann es je nach Menge schon ein bisschen dauern. Elektrische Erhitzer sind nicht teuer und halten das Wachs konstant auf einer angenehmen Temperatur. Idealerweise ist das Wachs flüssig und durchsichtig. Am Besten vorher auf dem Handgelenk eine kleine Menge auftragen, um die Temperatur zu checken!

Waxing will gelernt sein

Jetzt geht's ans Eingemachte: Sobald das Wachs flüssig genug ist, kann es mit einem Spatel aufgetragen werden. Am Besten entgegen der Haarwuchsrichtung – an den Beinen also von unten nach oben auftragen. Der Streifen lässt sich gut greifen und abziehen, wenn der Rand etwas dicker ist.

Jetzt heißt es: Kurz abwarten, bis das Wachs getrocknet ist – und zack – den Streifen am Besten in einer schnellen und gleichmäßigen Bewegung abziehen. Augen zu und durch! Wenn die Haut mit einer Hand gespannt wird, lassen sich die kleinen Härchen sogar noch besser abziehen. Aber aufpassen: Bitte nicht mehr als zwei Mal über ein und die selbe Stelle waxen. Sollten dort immer noch hartnäckige Haare sein, greifen wir lieber zur Pinzette. 

Barbara über Brazilian Waxing

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Dass die Haut nach dem Waxing gereizt ist, ist vollkommen normal. Dann hilft ein beruhigendes Aloe-Vera-Spray – und nicht kratzen, auch wenn es juckt! Mindestens 24 Stunden nach dem Enthaaren sollten wir auf fette Cremes und Lotions oder alkoholhaltige Pflegeprodukte verzichten. Die gute Nachricht: Auch Schwitzen ist nicht gut für frisch gewaxte Haut. Also Füße hochlegen und auf intensives UV-Licht, zu heiße Duschen oder das Workout, das wir sowieso aufgeschoben hätten, verzichten. 

Waxing eignet sich nicht für jede:n

Je öfter wir unsere Haut waxen, umso dünner wachsen die Härchen nach. Und auch der gemeinste Schmerz wird irgendwann zur Gewohnheit – versprochen! Allerdings eignet sich Waxing nicht für jede:n: Bei Hautkrankheiten, verletzter oder geröteter Haut oder frischen Narben lieber warten, bis die Haut verheilt ist oder ganz verzichten. Denn wie bei jeder noch so schönen Beauty-Behandlung geht eins vor: Unsere Gesundheit. 

Ein professionelles "Wax at home"-Kit gibt es von "Wax in the City" schon ab knapp 55 Euro. Seit Kurzem auch mit dabei: Ein elektrischer Wachserhitzer. 

Barbara

Mehr zum Thema