"Das trinke ich nie wieder!" Was dein Absturzgetränk über dich sagt

Tequila? Kleiner Feigling? Jägermeister? Schon bei Gedanken daran wird dir übel? Kennen wir. Wir können uns vorstellen, wie das damals abgelaufen ist – und warum. 

von Viola Kaiser

Sage uns, welches Getränk du meidest – und wir sagen dir, wer du bist! Oder zumindest so ähnlich. Tatsächlich gibt es klassische Geschichten zu bestimmten Drinks, die wir fast alle kennen. Vor allem, wenn es darum geht, was man nie mehr trinken will. 

1. Jägermeister

Es hat dir natürlich nicht geschmeckt, aber deswegen trinkt man dieses Teufelszeug ja auch nicht. Jägermeister knallt einfach hervorragend. Außerdem gab es die Flasche mit dieser braunen Köstlichkeit umsonst aus dem Keller der Eltern beziehungsweise dem von deinem Freund/deiner Freundin XY. Du warst schon mit 14 eher cool, deswegen hast du auch erst am nächsten Morgen oder heimlich hinter dem Jugendheim gekotzt, in dem gerade alle zu Metallica headbangten. Auf jeden Fall weißt du heute, dass Kräuterlikör dir ganz bestimmt nicht bei Magenproblemen hilft...

2. Baileys

Allein beim Wort "Sahnelikör" kommt es dir hoch? Nachvollziehbar. Baileys Original Irish Cream wurde für die Süßen unter den Säufern kreiert. Das ganze kommt ja auch eher als Naschwerk daher und beschert einem gern ganz leise und hinterrücks einen richtigen schlimmen Rausch inklusive Höllenkater. Supergeeignet für den Erstkontakt mit Alkohol, etwa auf dem 80. von Opa Heinz, an den du dich vermutlich nur noch sehr verschwommen erinnerst. Eins ist klar: Dieses süße Gift kommt dir nicht mal mehr in den Kaffee.

3. Sangria

Sommer, Sonne, Kaktus! Würde zumindest Helge Schneider dazu einfallen. Du liebst es heiß und hochprozentig. Olé! Deswegen hast du dir auch im Malllorca-Urlaub schön am Strand mit deinen Girls etwas zu viel von dem roten Gesöff reingezogen. Das hat übrigens total Spaß gemacht, das ist dir wichtig. Trotzdem ist eins klar: Niemals wieder billigen Wein mit Früchten drin, das hast du dir geschworen. Allerdings warst du auch noch nicht wieder auf Malle seitdem. Dann würdest du es vielleicht noch mal mit "tinto de verano" versuchen, das ist schließlich keine Sangria, nur so ähnlich. Abenteuerlustig bist du nämlich auch.

4. Tequila

Du bist mehr der spielerische Typ, nur Saufen alleine ist nichts für dich. Salz, Zitrone und dann einen kippen findest du lustig. Eventuell hattest du bei deinem ersten schlimmen Rausch, den dir dieses Getränk beschert hat, sogar einen Mexikanerhut auf, du bist schließlich für alles zu haben. In jedem Fall bekommst du seitdem schon einen Würgereiz, wenn die Melodie von "Tequila" von The Champs ertönt. Tanzen würdest du trotzdem dazu. 

5. Kleiner Feigling

Es war 1996 und ihr auf Klassenfahrt. Irgendeiner kam auf die wahnwitzig lustige Idee, ein Wetttrinken mit den Miniflaschen zu machen. Wir wissen nicht, wer gewonnen hat, aber du warst vermutlich ziemlich gut dabei. Alternativ hast du auf dem letzten Junggesellinnenabschied davon mehr getrunken als verkauft und musst seitdem praktisch beim Anblick einer Miniflasche am Kiosk schon fast speien. Zusammenfassend ist nur eins klar: Du bist der "Nicht lang schnacken-Kopf in den Nacken"-Typ. Mit dir kann man Pferde stehlen und vielleicht sogar Miniaturschnapsflaschen stehlen. Zumindest so lange kein "Kleiner Feigling" drinsteckt. Verwandte Getränke siehe übrigens auch Punkt 7.

6. Aperol Spritz

Du bist eigentlich echt eher der coole Typ. Ein, zwei von den Getränken in der Sonne im Sommer in einer stylischen Bar sind mehr so dein Ding. Aperol Spritz haut allerdings ziemlich rein und so passierte es eines Abends, dass es doch zwei, drei oder vier mehr von den orangefarbenen Drinks wurden als du geplant hattest. Was dann passierte, hat entfernt mit dem Netflix-Film "Ibiza" zu tun, auch ein bisschen "Hangover" steckt drin. Auf jeden Fall war die Nacht wild, denn Aperol Spritz in Überdosierung macht wirklich irre. Das weiß jeder, der das mal ausprobiert hat. Seitdem hast du eine Handtasche weniger, kennst fünf neue Clubs in deiner Stadt und trinkst an lauen Sommerabenden vor allem Weißweinschorle mit viel Wasser. 

7. Genever und Saurer Apfel

Klar, eins ist sauer, das andere eher süß, trotzdem passen die beiden zusammen. Es sind die Drinks, die man heimlich in der Kellerbar geschlürft hat, als man noch nichts anderes durfte. Vielleicht war es auch auf der Kirmes oder bei der Konfirmation von Cousine Wiebke. Was aber klar ist, danach ging es dir sehr, sehr übel. Schließlich trinkt man von diesen hochalkoholischen aber doch irgendwie leckeren nicht nach Schnaps schmeckenden schnapsigen Getränken viel zu viel zu viel zu viel. Letztlich ist das aber egal, denn unabhängig davon, wie sehr du darunter gelitten hast, halten die meisten Menschen über 30 sich ohnehin von derlei Getränken fern (siehe auch Punkt 5). 


Themen in diesem Artikel