Edekas Viralhit für eine bunte Welt: "Wir lieben Vielfalt"

Heute Sushi morgen Pizza und übermorgen eine Paella. Unser Speiseplan ist voll von internationalen Speisen. Unsere Lebensmittel kommen aus der ganzen Welt. Genauso vielfältig sollte auch unser soziales Miteinander sein. Darauf wollte eine Hamburger EDEKA-Filiale hinweisen. Nun spricht das ganze Land darüber.

von Diana Huth

Lecker Pfifferlinge – gerade ist wieder Saison. Leider gibt's in der Großstadt so wenige zu pflücken. Und selbst wenn, wer kann heute noch sagen, welche Pilze giftig sind und welche genießbar? Aktuell kommen die meisten Pfifferlinge aus Polen oder Russland. In Deutschland beginnt gerade die erste Apfelernte. Wer für seinen Obstsalat jetzt noch frische Erdbeeren will, muss wahrscheinlich schon auf italienische oder gar ägyptische Früchte zurückgreifen. Dazu Bananen aus Costa Rica. Ziemlich international dieser Obstsalat. Nicht nur Frischware hat ihren Ursprung in der Ferne. Wer heute ein Curry kochen möchte, braucht besondere Gewürzmischungen wie Garam Masala, dazu eine amerikanische Mountain Dew Limonade und als Nachtisch einen GÜ Pudding aus England. Es gab Zeiten, da haben wir Oreo Kekse noch aus dem Ausland mitgebracht, heute sind sie – Kraft Foods sei Dank – in den meisten Supermärkten erhältlich.

EDEKA räumt die Regale leer

Es dürften also einige Produkte aus anderen Ländern in den Regalen unserer Supermärkte liegen, möchte man meinen. Wie leer es tatsächlich ausschaut, wenn im Supermarkt nur deutsche Produkte erhältlich sind, zeigten uns die Mitarbeiter einer Hamburger EDEKA-Filiale. Jetzt spricht die ganze Nation – und sogar das Ausland drüber:

Auch wir haben ein Herz für Vielfalt und sind froh, dass es seit 2009 auch laut EU-Verordnung sogar wieder krumme Gurken im Supermarkt gibt. Auch die gehören schließlich dazu.