VG-Wort Pixel

Esst mehr Hühnereier!

Esst mehr Hühnereier!
© Getty Images
Die sind nämlich viel besser als ihr Ruf. Vor allem für ein ziemlich wichtiges Organ.
von Tina Epking

Zu viel Cholesterin, zu viel Kalorien: Jeder von uns, der älter ist als 30, kann sich daran erinnern, wie Eier auf einmal als total ungesund galten. Vor allem wegen der darin enthaltenen riesigen Menge an bösem Cholesterin sollte es ganz, ganz schlecht für Herz und Kreislauf sein, warnten Studien jahrelang. Jetzt allerdings wurde genau diese These widerlegt, ja, sogar praktisch das Gegenteil bewiesen.

Mehr Eier, weniger Infarkt?

Schon 2017 strich die Deutsche Gesellschaft für Ernährung den Hinweis, dass zu viele Eier schädlich sein könnten. Die Erkenntnisse von Wissenschaftlern der Universität in Peking gehen noch einen Schritt weiter, denn sie deuten darauf hin, dass ein ungenierter Eier-Konsum sogar gesund sein, weil er vor Infarkten schützen könnte. Die Forscher befragten mehr als eine halbe Million Probanden zwischen 30 und 79 Jahren, wie oft sie Eier aßen. 13 Prozent aßen täglich ein Ei, 9 Prozent nie, der Rest regelmäßig. Als sie nach acht Jahren abfragten, wie es den Probanden ergangen war, berichteten 85.000 von ihnen von einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, 5000 hatten einen Schlaganfall oder Herzinfarkt gehabt. Das Verblüffende daran, war, dass bei den Probanden, die täglich ein Ei aßen, das Schlaganfallrisiko um mehr als ein Viertel niedriger war. Das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung war ebenfalls 18 Prozent geringer als bei Studienteilnehmern, die gar keine Hühnereier saßen. 

Darauf eine Portion Rühreier!

Natürlich ist nicht ausgeschlossen, dass andere Faktoren sich auf die Gesundheit der Probanden auswirkten, etwa, dass sie sich insgesamt gesünder ernährten und lebten. Trotzdem ist die Studie ein sicherer Indikator dafür, dass das über Jahre als schlimm verschriene Cholesterin keinesfalls das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen erhöht, sondern sogar neben Proteinen und verschiedenen Vitaminen auch sogenannte High-Density-Lipoproteine enthalten. Die wiederum unterstützen den Körper dabei, die schädlichen Cholesterinvariante (ja, es gibt unterschiedliche) aus dem Blutkreislauf zu entfernen. Was lernen wir daraus? Dass der ganze hippe Proteinwahn auch was Positives hat. Deswegen machen wir uns jetzt erstmal ein Frühstücksei – oder besser noch ein paar Rühreier. Sind ja total gut für uns. 


Mehr zum Thema