VG-Wort Pixel

Fette Sache! Mit diesem Trick schmeckt Pizza vom Vortag wieder frisch

Pizza vom Vortag: Pärchen isst Pizza auf dem Sofa
© adriaticfoto / Shutterstock
Unserer Redakteurin läuft selbst beim Gedanken an frische Pizza das Wasser im Mund zusammen, sodass sie sich beim Schreiben dieses Artikels nur schwer konzentrieren konnte. Für sich behalten, konnte sie den Trick trotzdem nicht.

Pizza ist ein Essen für die Seele. Wenn sich die Kalorien zählenden Gehirnzellen ausschalten und die zuständigen Hirnareale für Genuss auf Hochtouren laufen – dann schwebt man im siebten Essens-Himmel. Und das gelingt – mir zumindest – bei Pizza in unter drei Sekunden. Dazu muss der Boden nur knusprig, die Tomatensoße frisch und der Käse so weich sein, dass man damit Fäden bis zur Küchendecke ziehen könnte. Molto bene! Oh je, schon wieder fängt der Speichelfluss an, wie bei einem Hund, der von einem fetten Knochen träumt. Deshalb lieber gleich zum eigentlichen Teil: Wie bekommt man es hin, auch am nächsten Tag auf diesen himmlischen Genuss zu kommen? 

So wird die Pizza vom Vortag wieder frisch

Ganz einfach! Alles, was ihr dazu braucht, ist eine stinknormale, beschichtete Bratpfanne mit (Glas-)Deckel und dein bisschen Wasser – und schon kann es losgehen. 

  1. Pizzastück in die Pfanne, Deckel drauf und das Ganze (ohne Öl oder Bratfett) bei mittlerer Hitze erwärmen. 
  2. Wenn der Deckel nach ca. zwei Minuten mit Wasserdampf beschlägt, ein paar Tropfen Wasser hinzufügen und für eine weitere Minute den Pfannendeckel auf die Pfanne setzen. Durch den Wasserdampf kann der Pizzabelag und der Käse wieder sanft heiß werden – ohne auszutrocknen.
  3. Pizzastücke rausnehmen und genießen. 

Übrigens kann man am nächsten Tag Pizza am leichtesten wieder in eine genießbare Konsistenz verwandeln, wenn sie über Nacht richtig gelagert wurde. Denn eigentlich darf die Pizza nur zwei Stunden bei Zimmertemperatur draußen stehen gelassen werden. Die restlichen Pizzastückchen am besten gleich nach dem Essen aus dem Pizzakarton nehmen, in einen Nahrungsaufbewahrungsbehälter legen und ab in den Kühlschrank. 

Fazit:

Der ganze Prozess dauert nicht mal fünf Minuten. Ich verspreche: Einmal ausprobiert, gibt man sich nicht mehr so schnell mit dem latschig, weichem Pizzarest und zähem Schuhsohlen-Käse zufrieden. Doch der beste Trick ist und bleibt, die frische Pizza ganz einfach sofort aufzuessen. Buon Appetito!


Mehr zum Thema


MEHR ZUM THEMA