VG-Wort Pixel

We try before you buy Unsere Redaktion testet 5 angesagte Lifestyle-Produkte

Lifestyletest-Teaser
© PR
Da draußen wimmelt es von spannenden Neuheiten. Doch für welche lohnt es sich wirklich, Kohle auf den Kopf zu hauen? Unsere Redaktion checkt jeden Monat fünf Produkte auf Herz, Nieren und Spaßfaktor. Zum Jahresstart haben wir unter anderem eine Tageslichtlampe, warme Strumpfhosen und ein Laufband auf ihre Tauglichkeit geprüft. Hier kommen unsere Ergebnisse.

Hellwach und pappsatt

Redakteurin Hannah testet die neuen Koffeinriegel von Koawach.
Redakteurin Hannah testet die neuen Koffeinriegel von Koawach.
© PR

Produkt: Koffein-Schokoriegel von Koawach

Preis: ca. 2 Euro

Anwendung: Rein in den Mund und genießen!

Ergebnis: Da ich keinen Kaffee trinke, falle ich regelmäßig ins alt bekannte Nachmittagstief. Umso gespannter war ich auf die neuen Schokoriegel von Koawach. Dank Guarana haben die Riegel genau so viel Koffein wie eine Tasse Espresso und sind somit der perfekte Wachmacher für unterwegs. Doch die Riegel halten nicht nur, was sie versprechen, sondern schmecken auch noch unfassbar gut. Vor allem die Variante mit Cashew und Himbeere war schneller leer als die Tasse Espresso meiner Kolleginnen und das Nachmittagstief endlich besiegt.

Hundekörbchen de luxe

Mischlingsdame Ginni fühlt sich pudelwohl auf ihrem Hundekissen.
Mischlingsdame Ginni fühlt sich pudelwohl auf ihrem Hundekissen.
© PR

Produkt: nachhaltiges, veganes Hundekissen von FLUM Manufaktur

Preis: ab ca. 149 Euro

Anwendung: Ein passendes Hundekörbchen für den geliebten Vierbeiner zu finden, ist nicht immer einfach. Schließlich soll es dem Wauwau, aber auch dem Frauchen oder Herrchen gefallen. FLUM Manufaktur produziert einzigartige handgefertigte Hundekissen, die wir testen wollten. Wobei den Liegetest haben wir selbstverständlich der Expertin überlassen: Hundedame Ginni. Wer sich ein individuell designtes Kissen wünscht, kann seine Vorstellungen für einen kleinen Aufpreis (39 Euro) vorab besprechen. Wer ein bereits bestehendes Design im Onlineshop auswählt, wartet nur auf das Paket und muss nichts weiter machen, als das Körbchen auszupacken, auf den Boden zu legen, und schon kann Hundi das neue Bettchen beschnuppern.

Ergebnis: Stil und Funktionalität treffen aufeinander! Ich war erst überrascht, weil der zackig-flauschige Look sehr auffällig ist, aber die Qualität des Körbchens hat schnell nicht nur mich, sondern vor allem unsere Hündin Ginni überzeugt. Das originelle Design erinnert an eine Berglandschaft. Und tatsächlich wird jedes der hochwertigen Bettchen im oberfränkischen Höchstädt im Fichtelgebirge handgefertigt. Ich merke sofort: Dies ist kein typisches Massenprodukt. Kaum lag das Kissen auf dem Boden, wurde es von unserer Hundedame umkreist. Knapp 15 Minuten später hat sie sich eingekuschelt und seitdem einen neuen Lieblingsplatz, so als ob sie sich durch die Form geborgen und beschützt fühlt. Und das Beste: Seitdem wir das Kissen haben, schläft Ginni endlich in ihrem eigenen Bettchen – Daumen hoch für Fellnase und Besitzer!

Running free

Lifestyle-Test: Merax 2-1-Laufband
Egal ob es draußen friert, schneit oder einfach nur doof und dunkel ist: Dank ihrem Mini-2-1-Laufband kann sich Redakteurin Susanne nun auch im Winter austoben.
© PR

Produkt: Merax 2-in-1-Treadmill, klappbar mit Bluetooth-Fernbedienung

Preis: ca. 700 Euro UVP, vielfach neu für ca. 400 bis 600 Euro erhältlich

Anwendung: Sobald das Laufband seinen Weg in die Wohnung gefunden hat, kann man es beinahe sofort anschließen, einschalten und benutzen. Man könnte noch eine Smartphone-Halterung sowie Seitenleisten anschrauben (Werkzeug dafür liegt bei), doch unbedingt nötig ist das nicht – die Seitenleisten würden zum Beispiel das Zusammenklappen blockieren, deshalb nutze ich persönlich sie gar nicht. Um richtig zu laufen, klappt man den Bügel hoch, schaltet das angeschlossene Gerät ein und erhöht (bitte langsam!) die Geschwindigkeit – die Höchstgeschwindigkeit mit hochgeklapptem Bügel beträgt 12 km/h (ca. 5 Minuten pro Kilometer, wenn ich richtig rechne). Man kann das Tempo über eine Fernbedienung und am Bügel selbst einstellen. Wer entspannt gehen und dabei vielleicht ein wenig arbeiten möchte, kann den Bügel auch einklappen, das Band unter einen Stehtisch schieben und in diesem Modus auf bis zu 4 km/h einstellen. Deshalb das 2-in-1 in der Produktbezeichnung: Das Gerät ist Laufband und Under-Desk-Treadmill in einem.

Ergebnis: Ich liebe es, draußen zu laufen, um den Kopf frei zu bekommen, und hätte niemals gedacht, dass ich mir ein Laufband anschaffen würde – weil ich sicher war, es würde mir nicht gefallen. Dieses Jahr hat mich meine Angst vor der Winterdepression dann doch dazu gebracht. Es macht mich einfach völlig fertig, abhängig vom Wetter zu sein und meine Sporteinheit nicht dann und so machen zu können, wie ich möchte. Ich entschied mich für das Gerät von Merax, weil ich es im Sommer, Frühling und Herbst auch mal als Under-Desk-Treadmill benutzen kann, wenn ich draußen laufe, und weil es in meiner kleinen Wohnung nicht zu viel Platz wegnimmt. Und was soll ich sagen? Ich liebe dieses Ding! Ich bin so happy über diese Anschaffung, wie ich es vorher niemals gedacht hätte. Anfangs fühlte es sich komisch an, auf dem Band zu laufen, da ich es vorher noch nie gemacht hatte, doch mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und kann wunderbar abschalten, während ich mich auspowere. Die 12 km/h werde ich wahrscheinlich niemals ausreizen, aber ich bin auch mit meinen entspannten 9,5 km/h zufrieden, und hinterher bin ich sowieso durchgeschwitzt – ohne Wind zu laufen, ist irre schweißtreibend. Klar freue ich mich trotzdem noch des Todes auf den Frühling, aber ein bisschen erträglicher ist der Winter für mich nun schon dank dem Laufband. Außerdem wirkt sich das Laufen auf dem Band positiv auf meinen Laufstil aus: Er ist viel symmetrischer und sauberer geworden. Wenn es wieder nach draußen geht, ziehe ich bestimmt an allen vorbei.

Erleuchtet

Lifestyletest-Julia

Produkt: Tageslichtlampe Perfect Day von Beurer

Preis: 99 Euro

Anwendung: Tageslichtlampe aufstellen, an den Strom anschließen, Programm wählen und Tageslicht genießen.

Ergebnis: Ganz ehrlich: Dieser Winter hat es für mich wirklich in sich, sodass ich nach jedem Strohhalm gegriffen habe, um mir und meiner Stimmung etwas Gutes zu tun. Und hier kommt die Tageslichtlampe Perfect Day von Beurer ins Spiel. Sie hat mich über manch dunklen Tag gerettet und hat inzwischen einen festen Platz auf meinem Schreibtisch. Jeden Morgen schalte ich sie für mindestens 30 Minuten an und lasse mich mit Tageslicht beleuchten, während ich meinen Kaffee trinke. Die Lampe hat drei Modi – Therapy, Active und Relax – mit jeweils unterschiedlicher Lichtintensität, wobei Therapy mit 10.000 Lux die hellste Stufe ist. Ich schalte die Lampe auch über den Tag verteilt immer mal wieder ein, um mir im Homeoffice eine Dosis Licht zu verpassen. Nebenbei am Laptop zu arbeiten, funktioniert auch. Ich empfinde das Licht nicht als blendend. Durch das quadratische Format und den praktischen Standfuß passt die Lampe problemlos auch auf schmale Tische. Für alle, die auch unter schlechter Laune bei all dem Grau leiden: Probiert es aus!

Elegant und warm

Fleecette Strumpfhose
Sieht aus wie eine Seidenstrumpfhose – ist aber von innen mit Fleece gefüttert! Redakteurin Anna testet die Fleecette.
© PR

Produkt: Fleecette Strumpfhose

Preis: 18,90 Euro

Anwendung: Hand hoch, wer ist hier noch so eine Frostbeule wie ich? Deshalb ist es für mich absolut klar, dass ich im Winter nur Wollstrumpfhosen trage. Die feinen Seidenstrumpfhosen sind mir einfach nicht warm genug. Bisher hab ich dann auch immer in Kauf genommen, dass meine Gesamterscheinung im Kleid nicht ganz so elegant ist wie im Sommer. Oft hab ich dann gleich zur Hose gegriffen. Auf Instagram bin ich dann aber auf die Fleecette aufmerksam geworden. Dahinter steckt eine geniale Idee: Sieht von außen elegant wie eine Seidenstrumpfhose aus – denn die Optik gaukelt ein Durchschimmern der Beine vor – ist aber mit Fleece gefüttert. Hält bis 5 Grad warm. So weit die Theorie.

Ergebnis: Ich muss sagen: Ich bin ziemlich begeistert. Die Strumpfhose sieht genau so hübsch aus wie in der Werbung. Mein Mann hat nicht bemerkt, dass es nicht meine Beine sind, die da durch die Strumpfhose schimmern. Das Innen-Fleece ist schön weich und angenehm. Die Füße haben eine Aussparung, damit man nicht so schwitzt, vermute ich. Für jemanden wie mich, der immer kalte Füße hat, hätte dieses Aussparung tatsächlich gar nicht sein müssen. Aber so kommt man wenigstens in alle eleganten Schuhe rein. Und wie sieht's mit dem Wärmeeffekt aus? Die Fleecette ist definitiv viiiieeel wärmer als eine normale Seidenstrumpfhose. Bei einem ausgiebigen Winterspaziergang würde ich zwar vermutlich trotzdem zu Strumpfhose + Hose greifen, aber für schicke Outfits ist sie wirklich eine coole Sache. Die Fleecette gibt’s in mehreren Formen (z.B. auch als Leggings) und Hauttönen. Übrigens: Da die Strumpfhose einen Shaping-Effekt hat, sitzt sie recht eng. Für Leute, die es locker am Bauch mögen, ist sie deshalb wahrscheinlich nichts. Dafür macht sie eine tolle Figur. Da kommt es auf die individuelle Präferenz an.

Barbara

Mehr zum Thema