VG-Wort Pixel

We try before you buy Unsere Redaktion testet 5 angesagte Lifestyle-Produkte

produktbild
© PR
Da draußen wimmelt es von spannenden Neuheiten. Doch für welche lohnt es sich wirklich, Kohle auf den Kopf zu hauen? Unsere Redaktion checkt jeden Monat 5 Produkte auf Herz, Nieren und Spaßfaktor. Im Februar starten wir mit einem wärmenden Kuscheltier für Kids, einem festen Duschshampoo, einer Yoga-Matte, einem Küchenhelfer und einer Espressomaschine.

Jeden Monat kommen neue, innovative Produkte auf den Markt, die unser Leben leichter machen sollen –das zumindest versprechen sie uns. Aber welche Lifestyle-Neuheiten halten ihr Wort wirklich und welche sind nur heiße Luft? Im Februar starten wir mit diesen fünf Produkten.

Auf die Matte! Fertig? Go!

⭐⭐⭐⭐ (4/5)

Yogamatte Lyka
Sicherer Stand und tolles Design: Redakteurin Mareike hat Lyka getestet.
© PR

Produkt: LYKA Yogamatte "Basalt" 

Preis: um die 99 Euro 

Anwendung: Die Yoga-Matte von LYKA eignet sich nicht nur für die Namensgebersportart, sondern auch für Pilates oder das eine oder andere Home-Workout. Denn: Sie verspricht selbst bei schweißtreibenden Asanas guten Halt. Dazu besteht sie aus Naturkautschuk, ist vegan und rutschfest. Man kann also unbesorgt den Krieger üben, ohne Angst zu haben, ungewollt in den Spagat auszurutschen. 

Ergebnis: Ich finde die Yoga-Matten von LYKA vor allem wunderschön. ABER: Gerade bei Yoga-Equipment habe ich wirklich gelernt, dass Aussehen nicht alles ist und man definitiv auf Qualität achten sollte. Ich war erst überrascht, wie dünn die Matte ist, empfinde sie aber trotzdem als angenehm weich und gemütlich. Deswegen hat man z.B. auch im herabschauenden Hund guten Halt mit Fingern und Zehen. Sie ist etwas schmaler als ich es von Yoga-Matten gewohnt bin, und es gibt einen kleinen Minuspunkt: Das Material ist zwar bequem, zieht Fussel aber magisch an. Man kann sie zwar in der Waschmaschine waschen, aber ein pingeliges Auge sollte sich darauf einstellen, lieber öfter mal drüber zu saugen. 😃

Sauber geduscht

⭐⭐⭐⭐⭐ (5/5)

Duschbrocken
Hmmmm, riechen die gut. Redakteurin Julia ist begeistert von ihren Duschbrocken.
© PR

Produkt: Duschbrocken inkl. FAIRpackung

Preis: 9,99 €

Anwendung: Unter die Dusche hüpfen, Wasser auf Wohlfühltemperatur einstellen, Körper und Haare nass machen, einschäumen und Duft genießen. 

Ergebnis: Sauber! Und zwar alles mit nur einem Produkt. Duschbrocken kann beides und punktet mit guten Inhaltsstoffen, angenehmem Duft und ist dabei auch noch nachhaltig und plastikfrei. Getestet habe ich alle drei "Geschmacksrichtungen" – und mag sie tatsächlich auch alle. Maxi Minz riecht ein wenig herber als die beiden Geschwister Frida Früchtchen und Carlos Cocos und ist für mich daher der perfekte unisex Duft. Was mich sonst noch überzeugt hat, ist der Schaum. Manche Seifen und Shampoos haben da so ihre Schwächen, der kleine Brocken hat es in dem Punkt aber richtig drauf und hält dabei auch eine Ewigkeit. Aufbewahren kann man das feste Duschshampoo entweder in einem Sisalsäckchen (Peeling gibt es dann in einem Abwasch dazu) oder der Fairpackung. Und wenn wir irgendwann wieder durch die Weltgeschichte reisen können, spart er außerdem sehr viel Platz in unserer Kulturtasche.

Da wird uns warm ums Herz

⭐⭐⭐⭐⭐ (5/5)

Redakteurin Kathrin gibt ihr Faultier von Warmies freiwillig nicht wieder her.
Redakteurin Kathrin gibt ihr Faultier von Warmies freiwillig nicht wieder her.
© PR

Produkt: "Pure Faultier" Wärmekuscheltier von Warmies

Preis: ca. 20 Euro

Anwendung:  Der kuschelige Begleiter wird für max. 60 Sekunden in die Mikrowelle (800 Watt) oder für max. 6 Minuten bei 100 Grad Umluft in den Backofen gelegt. Danach verströmt er nicht nur seinen wohltuenden Duft, sondern steigert durch die konstante Wärme auch das Entspannungslevel um Faktor 3. Die Hirsekorn-Lavendel-Füllung ist herausnehmbar, das Stofftier lässt sich waschen.

Ergebnis:  Was ursprünglich als Geschenk für mein Kind gedacht war, ist mittlerweile MEIN liebster Begleiter. Egal, ob abends im Bett oder bei einer gemütlichen Lesestunde auf dem Sofa: Unser Faultier ist immer dabei. Die Wärme ist für Körper und Geist eine echte Wohltat. Durch die herausnehmbare Füllung und den waschbaren Bezug können selbst verschmierte Schokofinger oder kleine Rotznasen unserem Wärmetier nichts anhaben. Auch in puncto Hygiene sind wir also bestens gerüstet. Die Warmies sind ein großartiges Geschenk für junge und alte Freunde, denen man damit bestimmt eine riesige Freude macht.

So hübsch kann ein Küchenhelfer sein

⭐⭐⭐⭐ (4/5)

Smeg
Redakteurin Anna bekommt beim Anblick ihrer Küchenmaschine direkt gute Laune.
© PR

Produkt: SMEG-Küchenmaschine

Preis: ca. 450 Euro 

Anwendung: Die SMEG-Küchenmaschine verspricht, ein universeller Küchenhelfer zu sein. Kneten, rühren, schneiden – mit den entsprechenden Aufsätzen soll das alles möglich sein.  

Ergebnis: Was für ein Hingucker. Die SMEG-Küchenmaschine in Mint macht mir sofort gute Laune, wenn ich in die Küche komme. Die Maschine macht einen sehr robusten Eindruck und der Gebrauch ist ziemlich einfach: Mitgeliefert wurden drei verschiedene Rühraufsätze: einer für Cremes oder Sahne, eine für Kuchenteige und einer für Knetteige. Die Aufsätze lassen sich alle mit einem Handgriff anstecken, auch die Rührschüssel ist schnell aufgesetzt – und die verschiedenen Stufen sind ziemlich selbsterklärend. Lediglich das Gemüseschneider-Set, das ich mir extra dazubestellt habe, braucht einen Handgriff länger, um es anzustecken. Hier muss die Rührschüssel außerdem neben die Küchenmaschine gestellt werden, damit das Geschnittene hineinfällt. Das finde ich etwas unpraktisch, allerdings scheint das bei Konkurrenzmaschinen ähnlich zu sein.

Der größte Nachteil der Maschine ist meiner Meinung, dass die Rühraufsätze gerade kleinere Teigmengen nicht immer erwischen und sie manchmal an den Rand der Schüssel gedrückt werden. Wenn ich die Maschine dann kurz ausstelle und einmal mit einem Löffel nachhelfe, läuft es allerdings danach wie am Schnürchen. Kuchenteig wird dann cremig und Pizzateig super fluffig. Bei flüssigen Zutaten wie Sahne oder Eischnee erledigt die Maschine im Nu ihre Arbeit. Besonders hervorzuheben ist, dass die Rührschüssel (die auch in die Spülmaschine könnte) super einfach zu reinigen ist, da sich die Lebensmittel sehr leicht vom Material ablösen lassen.

Insgesamt überzeugt die Küchenmaschine vor allem durch ihr außergewöhnlich schönes Design und die leichte Anwendung. Ein Pünktchen Abzug gibt’s für die Rühraufsätze, die manchmal etwas Nachhilfe brauchen. 

Professioneller Kaffeegenuss für die eigenen vier Wände

⭐⭐⭐⭐ (4/5)

Redakteurin Jenna startet jeden Tag mit ihrem perfekten Cappuccino.
Redakteurin Jenna startet jeden Tag mit ihrem perfekten Cappuccino.
© PR

Produkt: SAGE Espressomaschine "The Barista Pro"

Preis: ca. 800 Euro

Anwendung:  Die Espressomaschine "The Barista Pro" der Firma SAGE eignet sich für alle Kaffeespezialitäten: vom klassischen Espresso über Café au Lait, Flat White bis hin zum Cappuccino. Durch das Kegelmahlwerk werden die Kaffeebohnen frisch nach gewünschtem Mahlgrad und Stärke direkt in den Siebträger gemahlen. Die Dampfdüse erzeugt feinen Mikromilchschaum. Zur Espressomaschine werden vier verschiedene Siebträgereinsätze (für doppelte sowie einfache Menge), ein Milchkännchen aus Edelstahl sowie Entkalker, ein Reinigungsset, Tamper und Teststreifen für die Wasserhärtegradbestimmung geliefert.

Ergebnis: Besonders in der jetzigen Zeit, in der schon ein Café-Besuch nur noch eingeschränkt möglich ist, sehne ich mich nach gutem Kaffee. Die "The Barista Pro" verspricht Kaffeegenuss wie vom Profi. Zugegeben: Die Espressomaschine hat einen stolzen Preis. Doch die Anschaffung lohnt sich – vor allem für alle, die im Homeoffice arbeiten. Jeden Tag starte ich mit einem Cappuccino aus der Maschine in den Tag. Überrumpelt mich ein Nachmittagstief, ist auf Koffein Verlass. Einen Stern verliert die "The Barista Pro", da ihre Handhabung für Anfänger*innen etwas kompliziert ist. Den perfekten Mahlgrad und die Durchlaufzeit zu optimieren, erfordert Geduld, aber auch etwas Können. Wer hier keine absolute Leidenschaft für den perfekten Kaffee mitbringt, gibt vermutlich schnell auf.

Ich empfehle die Maschine jedem, der sich schon etwas mit der Kaffeezubereitung auskennt oder Zeit investieren möchte, um diese zu erlernen. Das Handbuch erklärt alle Steps ausführlich. Sobald die Maschine optimal auf den eigenen Gaumen eingestellt ist, ist sie leicht zu bedienen und liefert tolle Kaffeespezialitäten.


Mehr zum Thema