VG-Wort Pixel

Grrr! 10 Sätze, die Leute mit Unverträglichkeit nicht mehr hören können

Unverträglichkeit: Wütender Mann mit Karotten in der Hand
© Westend61 / Getty Images
Vermeintlich gut gemeinte Kommentare am Esstisch kennen wir doch alle – besonders Leute mit Unverträglichkeiten. Augenverdrehen ist bei diesen Sprüchen absolut erlaubt.
Von Hannah Fiebig

1. "Probier mal. Das bisschen macht doch nichts aus"

Alles ganz harmlos, außer vielleicht, dass Nussallergiker von "einem kleinen bisschen Erdnussbutter" sterben können. Zwar gilt das nicht für alle – aber Bauchschmerzen und Übelkeit sind auch nicht zu unterschätzen.

2. "Kein Weizen!? Du musst doch nicht abnehmen"

Merke: Der Verzicht auf Gluten hat nicht immer etwas mit einer Low-Carb-Diät zu tun. 

3. " Tzz. So was gab es früher nicht"

Ja, die Leute hatten es früher gut. Da gab es auch noch nicht so viele Fertigprodukte mit endlos langen Inhaltsbeschreibungen an chemischen Zusätzen wie Farbstoffen, Geschmacksverstärkern, Emulgatoren, Stabilisatoren und wie die ganzen Zungenbrecher alle heißen. 

4. "Was kannst du dann überhaupt noch essen?

Diese Frage bekommen wohl die meisten zu hören. Dabei wird man oft mit wehleidigen, großen Bambi-Augen angeschaut, bis man die ganze Vielzahl an Lebensmittel aufzählt, die man problemlos verputzen kann. 

5. "Das ist doch alles nur im Kopf!"

Es stimmt, dass Stress und psychische Belastung manche Intoleranzen beeinflussen können. Dennoch bildet man anonsich seine Unverträglichkeiten nicht ein – Bauchschmerzen, Übelkeit und qualvolle Klogänge beweisen es. 

6. "Heutzutage hat ja jeder irgendeine Unverträglichkeit"

Schon klar, man hört es irgendwie oft. Nur besteht hier ein kleiner, aber feiner Unterschied: Es gibt Menschen, die manches schlichtweg nicht vertragen. Es gibt aber euch die Menschen, die denken, sie tun sich, indem sie zum Beispiel auf Gluten und Milchprodukte verzichten, etwas Gutes. Und schon werden Intoleranzen als Mode-Krankheiten abgestempelt, die plötzlich jeder hat.

7. "Sooo lecker. Schade, dass du das nicht essen darfst"

Dieser Satz ist besonders fies und kann schon mal extra heftiges Augenrollen auslösen. Anders als bei einer Diät entscheidet man sich schließlich nicht bewusst dafür. Es bleibt einem schlichtweg keine andere Wahl, als auf Bestimmtes zu verzichten. 

8."Laktoseintoleranz? Na dagegen gibt es ja Tabletten"

Stimmt schon. Aber: Nicht bei allen Betroffenen lindern die in Kapsel- oder Tablettenform erhältlichen Enzyme die Beschwerden. Schön wär's!

9. "Also in das Restaurant können wir mit dir auf jeden Fall nicht gehen, da gibt es sicher nichts, was du verträgst!”

Gut, dass andere in diesen Fällen immer besser Bescheid wissen als der oder die Betroffene selbst. 

10. “Was passiert noch mal, wenn du das jetzt isst?”

Wenn man das jetzt sehr ausführlich und detailliert beim Essen schildert, na dann guten Appetit. 

<br/>

Mehr zum Thema