10 Dinge, die du nur kennst, wenn du Ü 50 bist!

Es wurde schon mal geschrieben, dass älter werden nichts für Angsthasen ist. Stimmt. Eigentlich merkt man es gar nicht. Oder nein, wenn man es merkt, dann an den Dingen, die mehr oder weniger werden. Sagen wir mal so: die verbleibenden Jahre werden weniger, weniger werden auch die Zähne und die Haare, kein Spaß.

von Sabine Hollstein

Es gibt auch Dinge, die mehr werden. Bei mir fing es an mit der Lesebrille. Mit Überwindung und weil man ständig die falschen Preise auf den Etiketten liest, die Zeitung nicht mehr lesen kann, von Freundinnen fertig gemacht wird, weil man plötzlich komisch Auto fährt, kauft man sich die erste Brille. Furchtbar! Aber man gewöhnt sich schnell, um die Augen herum ist es jetzt nämlich entspannt.

Allerdings hat man ein neues Problem: man sucht die Brille ständig. Meine Güte, das kann ja lustig werden. Niemand wird mir glauben, wo meine sich schon wieder gefunden hat. Kühlschrank? Oh ja. Mülleimer? Doch ist schon passiert. Fazit: Ich habe inzwischen ungefähr 20. In jedem Zimmer, in jeder Handtasche und es könnten glatt noch mehr sein. Ich suche manchmal noch immer, aber ganz abgefahren ist natürlich, wenn Frau verzweifelt sucht und die Brille auf dem Kopf sitzt. Und noch abgefahrener, wenn die Brille auf dem Kopf sitzt und man eine wiedergefundene draufsetzt. Alles schon passiert...

Neun weitere Dinge, die du nur kennst, wenn du Ü50 bist

  1. Man denkt jetzt selber über die Rente nach (und bekommt Schnappatmung, wenn der jährliche Rentenstatus ins Haus flattert).
  2. Gut, dass wir die Reise in die Karibik noch gebucht haben. Vielleicht ist in ein paar Jahren der Flug ja schon zu strapaziös? Der Gedanke, schnell noch die ferneren Ziele zu bereisen, bevor das Alter zuschlägt, ist neu und sehr unschön.
  3. Ist das die Rechnung vom Zahnarzt? Oh Gott, dafür könnte man auch das neue Zweitauto gekauft haben.
  4. Beim Shoppen kaufen wir trotzdem die enge Jeans mit Löchern und Fransen tragen sie aber nicht, wenn Kinder und Enkel zu Besuch sind (Anm. der Tochter: Doch tut sie!!!). Im Allgemeinen haben wir jetzt so eine Phase, uns wie Teenager zu kleiden, unsere Ignoranz kennt kaum Grenzen. Muss auch am Alter liegen.
  5. Beim ersten Enkel denken viele von uns, sie wären selbst noch einmal Eltern geworden. Siehe die Aufkleber am Auto: Oma mit Klein Timo an Board. Komplette Ausstattungen für das Kind werden angeschafft und Oma begleitet Timo zur Eingewöhnung in den Kindergarten, weil die Mama arbeitet. Das ist neu, das gab es bei uns nicht.
  6. Wir überreden den Partner zum Salsakurs. Es macht beweglich sagen wir ihm und wirkt der Demenz entgegen. Ist wissenschaftlich auch erwiesen. Leider sagt einem keiner, dass man auch Bandscheibenvorfälle davon bekommt.
  7. Deshalb brauchen wir auch neue Matratzen. Es gehen aber nur diese ganz teuren aus dem Internet, man tauscht sich ja aus unter Gleichalterigen. Mist schon wieder eine Rechnung.
  8. Wir brauchen trotzdem jeden Morgen gefühlt zwei Stunden im Bad, um einigermaßen alle Reparaturen im Kosmetikbereich durchzuführen. Serum, Filler, Concealer, Wimpernverlängerungsserum... Oh nein, das ist bestimmt erst der Anfang! Und ich rede hier noch gar nicht von Botox und Hyaluron. Für dieses Geld könnte man nämlich auch einen Urlaub machen!
  9. Nur im Inneren sind wir halt besser drauf, manchmal. Gelassener, erfahrener und wenn wir Glück haben: humorvoller.